Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
20.01.2017

Erste Wahl bei Muskelverspannungen

… dr. Weyrauch Mg Magnesium

Magnesiummängel beim Pferd zeigen sich erst spät im Blutbild. Zunächst weisen Unruhe, Angstzustände, Verspannungen, Beweglichkeitseinschränkungen, Koliken oder ein schleppender Muskelaufbau auf Defizite hin. Auch der Aufbau von Knochen und die Qualität der Zähne können beeinträchtigt sein. Der Magnesiumbedarf des Pferdes steigt überdimensional in Zeiten des Wachstums, bei Stress und körperlicher Anstrengung. dr. WEYRAUCH Mg Magnesium enthält ausschließlich rein organisch gebundenes und damit hochverfügbares Magnesium in Form von Magnesiumcitrat in einer zarten Kräutermelange und wird vom Körper rasch aufgenommen. Bereits ein zehntägiger Fütterungsversuch zeigte an 20 Pferden mit nachgewiesenen Magnesiumdefiziten im Blut deutlich mehr Gelassenheit und Ruhe.
Weyrauch Magnesium © Weyrauch
© Weyrauch
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier