Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
05.07.2013

Facelifiting für AWÖ Bundeschampionat

Das Austragungskonzept des Bundeschampionats österreichischer Warmblutpferde wurde neu überarbeitet. Durch eine Konzentrierung des Geschehens, kürzere Wege und einer Aufwertung des Samstagabend soll die Veranstaltung künftig interessanter und zuschauerfreundlicher werden.

Bundeschampionesse der Stutfohlen 2012 – Beretta v. Sir Donnerhall I, Züchter: Johann Breinesel © Stefan Seiberl
Bundeschampionesse der Stutfohlen 2012 – Beretta v. Sir Donnerhall I, Züchter: Johann Breinesel
© Stefan Seiberl
Erstmals werden beim diesjährigen Bundeschampionat (20. bis 22.September) die Springbewerbe aus dem Waldstadion des Pferdesportzentrums Stadl-Paura auf den Reitplatz hinter der großen Halle übersiedeln. Damit will man es den Zuschauern einfacher machen, zwischen den Dressurbewerben in der großen Halle, den Zuchtbewerben auf dem Paradeplatz und den Springbewerben zu wechseln.

Die Rahmenbewerbe aus den höheren Klassen werden allesamt in die Große Veranstaltungshalle verlegt. Während die S-Dressuren heuer schon an den Nachmittagen stattfinden, wird am Freitag- und Samstagabend gehobenen Springsport geboten. Zusätzlich hofft man mehr Teilnehmer für Springbewerbe der Klassen M und S motivieren zu können, indem nun auch eine ergänzende Sonderwertung mit Dotierung auf dem Programm steht.

Ein Highlight der Veranstaltung, das Finale des Geländepferdechampionats, wurde im Sinne des Publikumsinteresses von den frühen Morgenstunden am Samstag auf den späten Nachmittag verlegt. Der Samstagabend gehört dann den Jungstuten und Folen, die in den großen Finals ihre Champions und Championessen küren.

Vielseitiges Österreichisches Warmblut

Nach zweijähriger Pause ist für die diesjährige Veranstaltung auch wieder ein Fahrpferdechampionat geplant. Damit der Bewerb stattfinden kann, muss allerdings eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Pferden gegeben sein. Sollten sich genügend Pferde für diese Kategorie finden, geht es mit beide Teilbewerbe des Championats am Sonntag ab 9 Uhr auf dem Fahrplatz los.

Am Abschlusstag des AWÖ Bundeschampionats stehen dann auch die restlichen Finali auf dem Programm. Die letzte Teilprüfung der drei- und vierjährigen Reitpferde mit Fremdreitertest startet nun schon ab 8 Uhr auf der Ovalbahn, wo auch ab 12 Uhr die Schlussbewerbe der Springpferdechampionate ausgetragen werden. Ab 11 Uhr reiten in der großen Halle die zwölf Besten aus beiden Dressurpferdechampionaten um die begehrten Titel. Wegen deutlicher Steigerung der Qualität und der Starterzahlen bei den Dressurpferdechampionaten wurden heuer die Qualifikationskriterien dafür angehoben.

Ab 15 Uhr darf man sich auf die große Championatsehrung freuen, bei der auch die Siegerehrung des Bundesbewerbs der Jungzüchter stattfindet. Den Abschluss des dreitätigen Programms bildet das Finale des AWÖ-Dressurcups.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD