Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.01.2015

Fahren wie ein König

Sie wollten sich schon immer mal fühlen wie der König von England? Dann sollten sie sich am 7. März nichts vornehmen, denn an diesem Tag kommt im britischen Auktionshaus Bonham eine royale Kutschensammlung unter den Hammer.

Königliches Gefährt: Dieser Landauer wurde einst von William IV in Auftrag gegeben und war Teil der britischen Hofstallungen. © Bonhams
Königliches Gefährt: Dieser Landauer wurde einst von William IV in Auftrag gegeben und war Teil der britischen Hofstallungen.
© Bonhams
Highlight der Auktion ist ein prächtiger Landauer, der von William IV., König von Großbritannien und Irland und König von Hannover, (1756-1837) in Auftrag gegeben worden war und einst zu den britischen Hofstallungen (Royal Mews) gehörte.

Der Landauer wurde vom Londoner Kutschwagenhersteller Adams & Hooper gebaut. Es handelt sich um eine sogenannte konvertible Kutsche mit vier Sitzen und Rädern wie sie in europäischen Ländern des 18. und 19. Jahrhunderts von Adligen und anderen Wohlhabenden als Reisewagen und Statussymbol genutzt wurde. Entsprechend exklusiv ist auch der Preis: 260.000/390.000 Euro wird als Schätzwert für das gute Stück angeführt.

Die royale Kutsche gehört zur Sammlung eines europäischen Industriellen,  der sich nun dazu entschlossen hat, seine Kostbarkeiten zu veräußern.  Einige der über 150 Losnummern reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück.  Durch die Versteigerung bei Bonhams ist die Sammlung zum ersten Mal  öffentlich zu sehen.
So exklusiv wie das Äußere gestaltet sich auch das Innere des royalen Landauers, das keine Wünsche offen lässt. © Bonhams
So exklusiv wie das Äußere gestaltet sich auch das Innere des royalen Landauers, das keine Wünsche offen lässt.
© Bonhams
"In den vergangenen 30 Jahren wurde diese faszinierende Sammlung liebevoll gepflegt und sorgfältig restauriert, gelegentlich auch vom niederländischen Eigentümer bei internationalen Kutschwagen-Wettbewerben eingesetzt", sagte Rob Hubbard, Fahrzeug-Spezialist bei Bonhams. "Es ist ziemlich selten, dass eine so große Privatsammlung dieser Qualität auf den Markt gelangt".

Übrigens werden auch Exponate versteigert, für die man nicht ganz so tief in die Tasche greifen muss. Neben weiteren Kutschen und Fuhrwerken renommierter Hersteller umfasst die Sammlung jede Menge Zubehör, darunter Fachbücher, Pferdegrafiken, -bilder und -skulpturen, Picknick-Koffer, Reiseaccessoires wie alte Hutschachteln, Kutscherlampen, drei historische Schlitten und Glocken fürs Schlittengeläut und vieles mehr. Royales Feeling für die kleine Geldbörse quasi.

Mehr zu den Exponaten bei Bonhams gibt's hier.
Servus TV AD ab 07.12.2017