Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
26.08.2013

Fahrsensation: EM – Mannschaftsgold und zweimal Einzelsilber für AUT

Was für ein Medaillenreigen! Österreichs Nachwuchsfahrer sind neue Europameister noch vor den Top-Nationen Deutschland und Ungarn. Die Junge Fahrerin Jacqueline Pirhofer und Juniorin Viktoria Gösweiner holten sich außerdem die Vize-Titel in den Einzelwertungen.

Rot-Weiß-Rot hat es geschafft. Unser Team lieferte in der Gesamtwertung die besten Leistungen aller Nationen und ist nun stolzer Europameister der Nachwuchsfahrer. © www.hippoevent.at
Rot-Weiß-Rot hat es geschafft. Unser Team lieferte in der Gesamtwertung die besten Leistungen aller Nationen und ist nun stolzer Europameister der Nachwuchsfahrer.
© www.hippoevent.at
Nachdem die FEI-Nachwuchs-EM letztes Jahr bei uns in Wiener Neustadt Premiere feierte, reisten letzte Woche für das Team Österreich MarieTheres Höllmüller, Vanessa Schmied, Viktoria Gösweiner, Sarah Louise Kermer, Bernhard Obenaus, Jacqueline Pirhofer, Patrick Gösweiner und Roman Elend mit ihren Pferden und zahlreichen Kutschen zur zweiten Nachwuchs-EM ins Land der Top-Fahrnation, Ungarn. Ein Aufwand, der sich so richtig gelohnt hat!
Schon vorab äußerte Trainer Christian Schlögelhofer hohe Erwartungen an die Leistungen seiner Fahrschüler – Eine Prognose, die sich bewahrheitet hat. Einspännig mit Ponys oder Pferden fuhr die Jugend der Europanationen in Szilvásvárad um die FEI Medaillen und zeigte Top-Leistungen.
Viktoria Gösweiner und For Pleasure bei ihrer Fahrt zum Titel der Vize-Europameister der Junioren! © www.hippoevent.at
Viktoria Gösweiner und For Pleasure bei ihrer Fahrt zum Titel der Vize-Europameister der Junioren!
© www.hippoevent.at

Ungarns Kids ungeschlagen

Bei den Children (12-14 Jahre) dominierten die beiden FahrerInnen aus dem ungarischen Lager, Érsek Anett und Tabajdi Abel. Die beiden lieferten sich bei den Erstplatzierungen in den Zwischenwertungen einen regelrechten Schlagabtausch und dürfen sich nun über den Europameister und Vizetitel freuen. Mit 83,57, also 2 Punkten mehr auf dem Konto als Vizemeister Tabajdi, bekam der Belgier Pierre-Manuel Brasseur die bronzene Medaille überreicht. Auf Rang vier durften wir ein heimisches Gesicht begrüßen: Marie Theres Höllmüller lag mit ihrem Campari in den Zwischenwertungen immer genau hinter der Europameisterin Érsek Anett, kassierte dann aber leider im letzten Teilbewerb zwischen den Kegeln neun Fehlerpunkte und rutschte somit mit 86,74 Punkten knapp am Stockerl vorbei. Vanessa Schmied, die mit ihrem Grauen Donner ebenfalls für das Children Team an den Start ging, ordnete sich auf Rang 13 ein.
Was für eine rasante Fahrt! Viktoria und For Pleasure lieferten die schnellste Zeit im Marathon um bekamen dafür auch noch einen Ehrenpreis. © www.hippoevent.at
Was für eine rasante Fahrt! Viktoria und For Pleasure lieferten die schnellste Zeit im Marathon um bekamen dafür auch noch einen Ehrenpreis.
© www.hippoevent.at

Silber und Ehrenpreis für Juniorin Viktoria Gösweiner

Die vergoldete Glanzleistung der Juniorenklasse (14-18 Jahre) lieferte Monika Swiecicka. Nach der besten Dressurdarbietung, einem guten Marathonumlauf und einer sensationellen fehlerfreien Kegelrunde hatte sich die polnische Fahrerin den Titel mehr als verdient. Sensationelle Leistungen zeigte ebenfalls unsere Viktoria Gösweiner, wofür man ihr nicht nur den Vize-Titel verlieh, sondern ihre schnellste Marathonrunde auch noch mit einem Ehrenpreis würdigte. Auch Sarah Louise Kermer mit ihrem kleinen Moondancer und Bernhard Obenaus mit dem Haflinger Stern haben sich hervorragend präsentiert. Nach einem zweiten Rang im Kegelparcours von Sarah und der Zweitplatzierung im Marathon von Bernhard erreichten die beiden die Finalränge sieben und acht.
Sarah Kermer und Moondancer - mit viel Leidenschaft und Siegeswillen präsentierte sich der europäische Fahrnachwuchs letztes Wochenende in Ungarn. © www.hippoevent.at
Sarah Kermer und Moondancer - mit viel Leidenschaft und Siegeswillen präsentierte sich der europäische Fahrnachwuchs letztes Wochenende in Ungarn.
© www.hippoevent.at
Jacqueline Pirhofer © www.hippoevent.at
Jacqueline Pirhofer
© www.hippoevent.at

Jacqueline Pirhofer bleibt Vizemeisterin

Schon letztes Jahr fuhr Jacqueline Pirhofer mit ihrem Pony Casanova zur Silbermedaille der Jungen Fahrer (16-21 Jahre) und lieferte eines der besten Dressurergebnisse. Nun darf sie auch noch eine zweite Medaille der beginnenden Silbersammlung hinzufügen und sich weiterhin als Vizemeisterin Europas bezeichnen. Gold und somit den EM-Titel in dieser Klasse holte sich Filip Nowacki aus Polen. Auch Roman Elend und Dino zeigten gute Leistungen in ihrem ersten Championat, belegten im Marathon sogar den zweiten Stockerlplatz und sicherten sich am Ende Rang sieben.
Trainer Christian Schlögelhofer und Equipechefin Nicole Holzinger © www.hippoevent.at
Trainer Christian Schlögelhofer und Equipechefin Nicole Holzinger
© www.hippoevent.at

Unübertroffene Bilanz

Wie auch im Vorjahr lobten Trainer und Veranstalter besonders die herausragende Fairness des Nachwuchses im Umgang mit den Pferden, sodass nach vier Tagen Fahrsport bei Sonnenschein alle bester Laune die Heimreise antraten – und wenn man dann auch noch als Mannschafts-Europameister nach Hause kommt, dann war es die Reise allemal wert!



Die detaillierten Ergebnislisten der FEI European Youth Driving Championships vom 22. – 25. August in Szilvásvárad finden Sie hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD