Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.02.2018

Frank Stronach kehrt Österreich den Rücken: Wie geht es mit dem Magna Racino weiter?

Nach der Polit-Schlappe des Team Stronach verkauft Magna-Milliardär Frank Stronach seine gesamten Vermögenwerte in Österreich - darunter auch die riesige Pferdesportanlage Magna Racino.

Frank Stronach (im Bild mit seiner Enkelin Nicole Walker) zieht sich wirtschaftlich völlig aus Österreich zurück. Auch der Pferdesportpark Magna Racino soll veräußert werden. © Tomas Holcbecher
Frank Stronach (im Bild mit seiner Enkelin Nicole Walker) zieht sich wirtschaftlich völlig aus Österreich zurück. Auch der Pferdesportpark Magna Racino soll veräußert werden.
© Tomas Holcbecher
Wie das Wirtschaftsmagazin trend in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, zieht sich Magna-Milliardär Frank Stronach nach dem Aus seiner politischen Ambitionen nun auch wirtschaftlich zu Gänze aus Österreich zurück. Laut Angabe von Stronachs Anwalt Michael Krüger werden derzeit sämtliche Vermögenserte aus dem Besitz des 85-Jährigen in Österreich Stück für Stück veräußert.

Während für einige der Industrie- und Wohnliegenschaften des Austrokanadiers bereits neue Besitzer fixiert sind oder zumindest in Aussicht stehen, ist bislang noch völlig unklar, wer das Magna Racino in Ebreichsdorf bei Wien übernehmen soll.

Auf Rückfrage der Pferderevue zur Zukunft des 2004 gegründeten Pferdesport- und Entertainmentkomplexes hielt sich das Magna Racino Management vorläufig bedeckt. „Derzeit gibt es keine neuen Aussagen zum Magna Racino außer, dass es ein Pferdesportpark bleiben soll.“

ps
Nacht der landwirtschaft
  • Nacht der Landwirtschaft 2018 - jetzt Karten sichern! © Archiv