Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
30.09.2014

Fratellos Comeback

Renate Voglsang hat neben ihrem Top-Pferd Fabriano noch einen vielversprechenden Florestan-Sohn im Stall: Fratello. Nach langer krankheitsbedingter Pause meldet sich der zwölfjährige Westfale nun mit schönen Erfolgen zurück.

Renate Voglsang freut sich über die Erfolge ihres wieder genesenen Fratello. © Tomas Holcbecher
Renate Voglsang freut sich über die Erfolge ihres wieder genesenen Fratello.
© Tomas Holcbecher
Österreichs Dressur-Nummer-Zwei freut sich über das gelungene Comeback ihres Sorgenkindes Fratello. Der hochtalentierte Westfale ist ein Dreiviertel-Bruder zu Vogelsangs Olympiapferd Fabriano. Doch ganz im Gegensatz zum eher schwierigen Bruder zeigt sich Fratello, genannt „Fuzzi“, unkompliziert und stets auf der Seite seiner Reiterin. Nun meldete er sich nach langer Pause mit eindrucksvollen Erfolgen zurück.

Schon beim Chiemsee Pferdefestival auf Gut Ising von 12. bis 14. September zeigte sich der Florestan-Sohn in guter Form und holte Platz 2. Vergangenes Wochenende wurde er im stark besetzten Grand Prix beim CDI München-Riem mit 69,22 % erneut 2., wobei ihn zwei Richter sogar auf Platz 1 sahen. Renate Voglsang ist sehr zufrieden mit den beiden Erfolgen: „Wenn er fit bleibt, hat er das Zeug für große Auftritte.“
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD