Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
13.02.2012

Gal und Schockemöhle im Interview

Bei der zweiten Auflage der Hengstpräsentation in Vechta nutzte Lisa Feischl die Chance, um sich Informationen über die Zukunft des zuletzt tief gefallenen Wunderhengstes Totilas aus erster Hand zu holen. Paul Schockemöhle und Edward Gal standen Rede und Antwort.

Nach der sehr enttäuschenden Darbietung von Totilas unter seinem Reiter Matthias Rath anlässlich der Hengstvorführung im oldenburgischen Vechta (GER) dürfte die Wiederholung am vergangenen Sonntag nun zumindest für eine leichte Entspannung bei den Eigentümern des einstigen Dressurwunders sorgen. Der zwölfjährige Hengst präsentierte sich sichtlich ruhiger und souveräner, wenngleich der Ritt weit entfernt blieb von Totilas’ Leistungen in früheren Tagen.

Ebenfalls in Vechta zu Gast war Totilas ehemaliger Reiter, Edward Gal. Gal, der kürzlich einen Zehn-Jahres-Vertrag mit dem österreichischen Milliardär Gaston Glock unterzeichnet hatte, präsentierte im Oldenburger Pferdezentrum sein neues Spitzenpferd Blue Hors Romanov, der als mögliches Olympiapferd für den Niederländer gilt.

In den vergangenen Wochen wurden mehrmals Gerüchte in Umlauf gebracht, wonach sich Gaston Glock um den Rückkauf von Totilas bemühen würde um ihn wieder Edward Gal zur Verfügung stellen zu können. In einem auf Youtube veröffentlichten Interview nehmen der niederländische Weltmeister sowie Totilas-Mitbesitzer Paul Schockemöhle Stellung dazu.

Edward Gal und Paul Schockemöhle im Interview

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier