Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
10.11.2011

Gerettete Pferde suchen neues zu Hause

Im Jänner dieses Jahres rettete die Tierschutzorganisation Vier Pfoten achtundzwanzig Pferde im rumänischen Fierbinti vor dem sicheren Hungertod. Nach monatelanger Fürsorge und fachmännischer Betreuung wird jetzt für sechs von ihnen ein guter, dauerhafter Platz gesucht.

Gerettete Pferde © VIER PFOTEN
© VIER PFOTEN
Die Tiere waren von ihrem Besitzer, einem ehemaligen Milliardär, massiv vernachlässigt und mitten im Winter einfach sich selbst überlassen worden. Sechs Pferde des Bestandes waren bereits dem Hungertod erlegen, als man seitens der Behörden einschritt und die Tiere beschlagnahmte. Wegen der schlechten Bedingungen an ihrem Aufenthaltsort wurden die Pferde in eine geeignetere Unterkunft umgesiedelt.

Nach Monaten des Aufpäppelns und Gesundpflegens wurden nun zwölf Pferde des Bestandes von Vier Pfoten und der rumänischen Tierschutzgruppe GIA übernommen. Die übrigen Pferde sind wieder im rechtlichen Besitz ihres Eigentümers, wobei ein jederzeitiger Zutritt zu ihren neuen Ställen erwirkt werden konnte, um eine dauerhafte Verbesserung der Haltungsbedingungen sicherzustellen. Während sechs der Tiere, für die Vier Pfoten die Verantwortung übernommen hat, bereits ein neues Zuhause gefunden haben, wird für die verbliebenen sechs ein guter Platz gesucht. Sämtliche, dafür notwendigen Papiere sind vorhanden, es sind jedoch weitere Bluttests nötig (Coggins-Test) falls sich ein Pferdefreund außerhalb Rumäniens ihrer annehmen möchte.

Pferdeliebhaber, die einem oder mehreren Pferden ein neues Zuhause geben können, kontaktieren bitte Robert Hengl unter der E-Mail robert.hengl@vier-pfoten.org oder telefonisch unter 01 545 50 20-42.

Dokumente zum Thema

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD