Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
31.07.2011

Gerfried Puck ist neuer Staatsmeister

Mit blendend weißer Weste holte sich der Kärntner souverän den Meistertitel vor Christian Schranz und Hugo Simon. Stefanie Bistan ist Staatsmeisterin der Jungen Reiter.

In beiden Umläufen sorgte Parcourschef Peter Schumacher (GER) für würdige Meisterschaftsrunden der S3*-Prüfung, die über 16 Sprünge führte. Schon das Zwischenklassement versprach Spannung: Nach dem ersten Teilbewerb mit zwei Umläufen lag Alpenspanteamreiter Gerfried Puck als einziger mit weißer Weste vorne, doch Oberösterreichs Iris Murray lag mit lediglich 0,50 Punkten Abstand in Lauerposition, gefolgt von Christian Schranz mit 1,75 Fehlerpunkten und Hugo Simon (St) mit vier Fehlerpunkten.
Gerfried Puck und Chicago Z bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften 2011 © Benedikt Brunnmayr
Der 38-jährige Gerfried Puck kürte sich mit vier fehlerfreien Umläufen souverän zum neuen Österreichischen Staatsmeister.
© Benedikt Brunnmayr
Nach dem ersten Umlauf der Finalrunde hatte Gerfried Puck mit einer weiteren Nullrunde auf dem Schimmelhengst Chicago seine Chancen ebenso gewahrt wie Iris Murray, die weiterhin vor Christian Schranz auf Platz zwei lag. Hugo Simon hatte Pech und fiel mit einem Abwurf auf den sechsten Zwischenrang zurück, dafür schob sich Heidemarie Zellhofer aus Niederösterreich auf den vierten Platz vor.

Im vierten und letzten Umlauf zeigte sich, wer über die größten Konditionsreserven verfügte. Sowohl Heidemarie Zellhofer als auch Iris Murray konnten ihr Spitzenergebnis nicht wiederholen und kamen mit 16 Fehlerpunkten aus dem letzten Durchgang heraus. Lachender Dritter war damit Altmeister Hugo Simon, der kurz vor seinem 69. Geburtstag mit der Bronzemedaille heimfahren durfte.
Christian Schranz behielt die Nerven, beendete diese Meisterschaften mit gesamt 9,75 Fehlerpunkten und holte damit Silber nach Niederösterreich. Unantastbar war dagegen Gerfried Puck, der auch den vierten Umlauf mit seinem Schimmelhengst Chicago fehlerfrei beendete und sich über die Goldmedaille und damit den Staatsmeisteritel freuen durfte."Vor so einem Publikum zu gewinnen, das ist das schönste Geschenk für mich", zeigte sich der frisch gebackene Staatsmeister überwältigt.

Ergebnis - ÖSTM Springen 2011 Allgemeine Klasse

1. Gerfried Puck (K) – Chicago Z - 0 F
2. Christian Schranz (NÖ) – Quartz van de Nieuwmolen – 9,75 F
3. Hugo Simon (St) – Ukinda – 12 F
4. Matthias Atzmüller (OÖ) – Tamina 9 – 16 F /54,21
5. Clemens Bernhad (OÖ) – Kuba 2 – 16F /57,59

Ergebnis - ÖSTM Springen 2011 Allgemeine Klasse

Bei der österreichischen Staatsmeisterschaft der Jungen Reiter lagen die TeilnehmerInnen an der Spitze nach den ersten beiden Teilbewerben knapp beieinander. Die Führende Stefanie Bistan (S) trennte lediglich ein Punkt von der mit 18 Jahren jüngsten Teilnehmerin, Daniela-Christina Riedler (OÖ), und vier Fehlerpunkte von der Drittplatzierten im Zwischenklassement, Christina Matt (V). Auch Elena Fischer (OÖ) lag nur 4,75 Punkte dahinter. Damit war der Ausgang der Meisterschaften völlig offen.
Stefanie Bistan ist die neue österreichische Meisterin der Jungen Reiter 2011 © Manfred Leitgeb
Stefanie Bistan ist die neue österreichische Meisterin der Jungen Reiter 2011.
© Manfred Leitgeb
Mit einer herausragenden und am Ende auch der einzigen Nullrunde präsentierte sich die Oberösterreicherin Elena Fischer mit Lancasto unter dem Sattel. Damit brachte sie nicht nur die vor ihr liegenden ReiterInnen unter Druck, sondern sicherte sich am Ende auch den souveränen Sieg in diesem dritten Teilbewerb um den Preis der Firma Alpenspan. Christina Matt (V) kassierte mit ihrer Linara zwei Abwürfe und rutschte damit hinter die Oberösterreicherin zurück. Die amtierenden OÖ-Landesmeisterin, Daniela-Christina Riedler, kassierte 8,75 Fehlerpunkten und holte sich mit insgesamt 13 3/4 Fehlerpunkten die Bronzemedaille.

Als letzte Starterin zeigte die Fixkraftteamreiterin Stefanie Bistan eine souveräne Leistung, ritt hochkonzentriert ihren letzten Meisterschaftsbewerb und schloss ihn mit einem Fehler am letzten Hindernis, als zweite in diesem Springen und damit als neue Staatsmeisterin der Jungen Reiter 2011 ab. „Es macht Spaß hier in Schärding zu reiten. Die Stimmung ist toll, eine wunderschöne Anlage und eine tolle Kulisse“, freute sich die neue Österreichische Meisterin über ihren Erfolg.

Ergebnis - ÖM Springen 2011 Junge Reiter

1. Stephanie Bistan (S) – „Cordina 22“– 8F
2. Elena Fischer (OÖ) – „Lancasto“ – 8,75F
3. Daniela Christina Riedler (OÖ) – „ Gentano CH“ - 13,75F
4. Christina Matt (V) – „Linara“ – 16 F

Finale Staatsmeisterschaft Mannschaft

Der Österreichische Mannschaftsmeistertitel wurde im Zuge der Auftaktspringprüfung für die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzel vergeben. Auf heimischen Boden fühlten sich die Oberösterreicher besonders wohl und konnten sich als Lokalmatadore durchsetzen. Team Oberösterreich mit Alexander Wimmer, Iris Murray, Matthias Atzmüller und Josef Schwarz jun. gewannen das Finale mit insgesamt 26 Fehlerpunkten vor der Mannschaft aus der Steiermark mit Christian Fries, Barbara Belousek, Mario Bichler und Simon Johann Zuchi (28,75 Punkte). Der dritte Platz ging an Salzburg mit Sven Huber, Christian Juza, Thomas Metzger und Matthias Raisch (35 Punkte).

Ergebnis – Mannschaftsmeisterschaft Springen 2011

1. Oberösterreich - 26 Punkte
Wimmer Alexander (4.75/(12))
Schwarz Josef ((9.25)/8.75)
Murray Iris (0.25/0.25)
Atzmüller Matthias (4/8)

2. Steiermark - 28.75 Punkte
Fries Christian ((16.5)/0)
Zuchi Simon Johann (4.5/4)
Bichler Mario (8/4.25)
Belousek Barbara (8/(8))

3. Salzburg - 35 Punkte
Huber Sven ((21.5)/(22))
Juza Christian (5.25/1)
Metzger Thomas (0.5/12)
Raisch Matthias (13.75/21.25)


Quelle: Pressemeldung
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier