Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
05.04.2013

Germany's Finest Rider

Auf der diesjährigen Pferd International in München-Riem findet heuer die erste Auflage eines ganz besonderen Western-Wettbewerbs statt, bei dem es nicht nur um die Performance des Pferdes geht, sondern auch jene des Reiters. Und auch das Abreiten soll in die Bewertung mit einfließen.

Auf der Pferd International wird in einem neuen Western-Bewerb heuer erstmals Germany"s Finest Rider gekürt. © Sven Cramer - Fotolia.com
Auf der Pferd International wird in einem neuen Western-Bewerb heuer erstmals Germany"s Finest Rider gekürt.
© Sven Cramer - Fotolia.com
Im Rahmen der traditionellen Pferd International, die von 9. bis 12. Mai in München-Riem stattfindet, wird heuer erstmals Germany’s Finest Rider gekürt. Im Zuge dieses neuartigen Westernbewerbes reiten die Teilnehmer eine fünfminütige Musikkür, bei der Lektionen wie Speed-Manöver, schnelle Galoppzirkel, das Durchreiten eines Tors und ein Backup als Pflichtübungen als Pflicht gelten. Außerdem können Traversalen in den Gangarten Schritt und Trab, Angaloppieren aus dem Stand, Spins und Rollbacks in beide Richtungen, Sliding Stops und fliegende Galoppwechsel gezeigt werden. Bewertet wird, wie willig das Pferd reagiert, wie harmonisch die Darbietung und wie unsichtbar die Hilfengebung ist - es geht in diesem neuen Bewerb also nicht nur um die Performance des Pferdes, sondern - wie bei einer Horsemanship Prüfung - auch um jene des Reiters. Ein besonderes Extra: Auch das Abreiten findet unter den Augen der Richter statt und wird in die Bewertung mit einbezogen.

Nähere Infos zu diesem beuen Bewerb und der Pferd International finden Sie hier.
Servus TV AD ab 07.12.2017