Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
03.09.2012

Geteilter Sieg in der Open Futurity

Die mit $ 100.000 dotierte ARHA Futurity & NRHA Show in Wr. Neustadt endete mit schönen Erfolgen der heimischen ReiterInnen. Im prestigeträchtigen Finale der Dreijährigen holte Reining-Ass Rudi Kronsteiner den Titel – den er allerdings mit dem Belgier Bernard Fonck teilen musste

NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner hatte bereits den Vorlauf mit zwei Pferden dominiert, musste schlussendlich den Titel in der Open Futurity der dreijährigen Pferde allerdings mit dem Belgier Bernard Fonck teilen. © Christian Kellner
NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner hatte bereits den Vorlauf mit zwei Pferden dominiert, musste schlussendlich den Titel in der Open Futurity der dreijährigen Pferde allerdings mit dem Belgier Bernard Fonck teilen.
© Christian Kellner
Das Finale der Open Futurity bei den dreijährigen Pferden endete mit einem Tie auf dem ersten Platz zwischen den Besten des Vorlaufs. Rudi Kronsteiner auf Jesses Major Affair und Bernard Fock (BEL) auf Frozen Spook scorten beide mit großartigen Ritten eine 222.  NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner hatte bereits den Vorlauf mit zwei Pferden dominiert. Mit Jesses Major Affair (Major Vaquero x Jesses Affair, Bes. Swiss Reiner Syndicate) gelang ihm der zweitbesten Run (218), Bernard Fonck, der ebenfalls nicht mehr weit von seiner ersten Million-Dollar-Gesamtgewinnsumme entfernt ist, hatte mit Frozen Spook (Smart Spook x Frozen Slide) mit einer 217,5 den drittbesten Ritt des Vorlaufs.

Sowohl Jesses Major Affair als auch Frozen Spook legten beide im Finale noch einmal kräftig zu und wurden verdient Co-Champions. Damit holten sich zwei herausragende Reiter erneut den ARHA Futurity Champion Titel der Dreijährigen. Dritter wurde der Deutsche Grischa Ludwig auf FS Rio Good Gunner (Gunner X Rio Dun Good) mit nur einem halben Zähler Abstand.

Johannes Hasenauer holt Int. Open Champion-Titel

Der Titel im Intermediate Open bei den Dreijährigen ging an den Österreicher Johannes Hasenauer mit Nu Tangy Chex (Justa Little Tangy x Fashion Chex). Der Hengst, der im Go Round noch auf Platz zwei gelegen hatte zeigte im Finale schließlich, was wirklich in ihm steckt. Mit einer 216,5 verwies das Paar Valentina Sagmeister (AUT) auf Sz Gunners Newcomer (Gunner x Cowboys New Comer) auf Platz zwei (215,5). Dritter wurde mit einer 212,5 Dennis Schulz (AUT) mit Giuliorima (Jac O Rima x Linda Glo Glory), einem Hengst aus der Zucht von Albert Schulz, der im Besitz von Helmut Schulz ist.

Manuel Bonzano verteidigt Titel in der Futurity Non Pro 3-jährige Pferde. Sabrina Adam wird Intermediate Non Pro Futurity Champion

Mit einem Superritt holte sich der amtierende NRHA European Champion Non Pro Manuel Bonzano (ITA) auf High Point Reiner (Sailin Ruf x Scarlet High Listo) den Futurity Champion Titel Non Pro 2012 bei den dreijährigen Pferden. Der Wallach hatte bereits den Go Round mit einer 215,5 angeführt und konnte im Finale nochmals zulegen. 217 vergaben die Richter für den rasanten Durchgang der beiden, was den souveränen Sieg in der Level 4 bedeutete. Damit verteidigte Manuel Bonzano erfolgreich seinen Futurity Champion Titel vom Vorjahr.

Den Reserve Champion Titel teilten sich Tina Künstner-Mantl mit JP Elwhiz, einem Wallach von Heza Sure Whiz aus der Lady Lena Twist, und Claudio Risso mit RS Nebbiolo Blue (Spat A Blue x RS Hollywood Hglo) – beide scorten eine 211,5.

Intermediate Non Pro Futurity Champion wurde Sabrina Adam auf Magneticaly (Chic Magnetic x Nice Wave N Glowho, Züchter Alessandro Cazzaniga), die ebenfalls eine 211,5 scorte. Der Reserve Champion Titel in dieser Klasse ging an Jennifer Nixdorf und Smart Spookrey (Smart Spook x Sail A Rey).

Futurity Champion Non Pro Titel Level 1 Vierjährig geht nach Österreich

Mit einer 216,5 gewannen Edith Schwaiger (AUT) und ihr JP Surely Red Dry (Heza Sure Whiz x Dry Senorita) den ARHA Futurity Champion Titel Non Pro Level 1 bei den vierjährigen Pferden. JP Surely Red Dry stammt aus der Zucht von Jacpoint Quarter Horses. Unter Dennis Schulz war er letztes Jahr ARHA Int. Open Futurity Res. Champion. Zudem war er NRHA Breeders Futurity Finalist. Reserve Champion wurde der lange Zeit führende Andrea Iannetta (ITA) auf West Coast Kaboo (215), gefolgt von Kimberley Wegner und Frost Of Century 21 (213)

Dave R. Young & Custom Sabra Of Sun gewinnen Open Futurity Level 2 Vierjährig, Barbara Hengge die Level 1

Futurity Champion Open Level 2 Vierjährig wurde mit einer 216,5 Dave R. Young (NED) mit Custom Sabra Of Sun (Custom Crome x Be Aech Sabra). Die beiden lagen nach dem Vorlauf bereits auf Platz zwei und konnten sich im Finale nochmals steigern. Reserve Champion wurde mit einer 214 Barbara Hengge (AUT) auf Wimpy Snapper (Wimpys Little Step x Shania Snapper, Bes. Romana Erblich). Das bedeutete für die beiden zudem den Open Futurity Champion Level 1 Titel. Reserve Champion wurde hier Valentina Sagmeister mit Mr Gun Dee (210,5). Besitzer des Pferdes sind Richard und Melanie Zehetbauer.

Top Score in der Open Trophy für Franco Bertolani & Gunna Be Majestic

Die Open Bronze Trophy bildete mit hervorragenden Ritten den würdigen Abschluss des vorletzten Tages der ARHA Futurity 2012 – und sie sorgte für den vorläufigen Turnierhighscore: 227,5 waren nötig, um diese hochkarätige Prüfung zu gewinnen. Das gelang Franco Bertolani  (ITA) mit einem Klasseritt auf Gunna Be Majestic. Die fünfjährige Stute von Gunner aus der Shes A Majestic Whiz von Topsail Whiz stammt aus der Zucht der San Juan Ranch und ist im Besitz von Quarter Dream. Bertolani war mit ihr u.a. Austrian Futurity und European Derby Finalist sowie NRHA Breeders Futurity Champion Ltd. Open 2011.

Reserve Champion wurde nur mit einem halben Zähler Abstand Sail On Top Whizard unter Bernard Fonck (BEL). Der Hengst von Whizard Jac aus der Miss N Sis, der im Besitz von Danny und Mireille Cerato ist, holte im Juli hier in Wiener Neustadt die Open Trophy auf der European Affiliate Championship. Fonck hat mit diesem Pferd bereits eine Reihe herausragende Siege davongetragen, darunter den European Futurity Champion Level 4 Open Titel und das 23 Classic. Den dritten Platz teilten sich ebenfalls nur einen halben Zähler hinter Platz 2 (226,5) der amtierende NRHA European Affiliate Champion Open Rudi Kronsteiner (AUT) und Hollywood Yankee Kid (Bes. Heike Nixdorf und Mario Karner)  und Gennaro Lendi (ITA) mit RR Hi Ho Star (Bes. Katarzyna Roleska).
 
Alle Ergebnisse im Detail finden sie hier.

Quelle