Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
20.02.2015

Graz: Favoritensieg für Victoria Max-Theurer und Blind Date in der Kürqualifikation

Gestern noch knapp auf Rang zwei geschlagen, war Victoria Max-Theurer in der Kürqualifikation am frühen Freitagmorgen eine Klasse für sich. Im Sattel von Blind Date sicherte sich die österreichische Dressur-Nummer-1 mit über dreieinhalb Prozent Vorsprung den Sieg.

Wurden ihrem Favoritenstatus einmal mehr gerecht: Victoria Max-Theurer und Blind Date siegten in der Qualifikation für die Grand Prix Kür am Sonntag. © Tomas Holcbecher
Wurden ihrem Favoritenstatus einmal mehr gerecht: Victoria Max-Theurer und Blind Date siegten in der Qualifikation für die Grand Prix Kür am Sonntag.
© Tomas Holcbecher
Bereits am frühen Freitagmorgen ging es für die DressurreiterInnen in die Qualifkationsprüfung für die Kür am Sonntag. Acht Paare aus fünf Nationen präsentierten sich dem fünfköpfigen Richterkollegium und kämpften um eine Gewinnsumme von 5.000 Euro. Als Favoritin gingen Victoria Max-Theurer und ihre Breitling-W-Tochter Blind Date für Österreich ins Rennen. Obwohl die 13-jährige Hannoveranerstute am Beginn der Prüfung noch etwas spannig wirkte, konnte das Duo seine Qualitäten im Laufe der Prüfung immer besser ausspielen und liefen nach und nach zu Höchstform auf. Mit einer Wertnote von 74,940 % lagen die Favoriten schlussendlich deutlich vor dem restlichen Starterfeld und sorgten damit für den ersten österreichischen Sieg bei einem großen internationalen Bewerb an diesem Wochenende. Auf die beiden ist eben Verlass!

Hinter Max-Theurer klassierte sich der Deutsche Benjamin Werndl, der im vergangenen Jahr in den deutschen Bundeskader berufen worden war. Mit seinem Oldenburgerwallach Der Hit landete der Bayer mit einer Wertnote von 71,200 % auf Platz zwei. Den dritten Platz belegte die Vortagessiegerin, die Deutsche Dorothee Schneider mit dem bildhübschen Trakehnerhengst Kaiserkult TSF. Sie kamen auf 69,820 %.

Ebenfalls platziert waren die Österreicherinnen Timna Zach mit Quantico (67,740 %) und Alexandra Slanec auf Lord of Dream (66,060 %) auf den Plätzen sechs und acht.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier