Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.08.2011

Happy End für Letea Pferde

Für die 41 illegal gefangengenommenen rumänischen Wildpferde scheint ihre lange Reise nun endlich ein glückliches Ende zu finden. In den nächsten Tagen dürfen sie zurück nach Hause ins Donaudelta.

Viele dramatische Szenen waren Teil der Rettung: in letzter Minute ausgestellte Papiere und ein auf dem Weg zum Schlachthof aufgehaltener Tiertransport. Die Pferde hatten während ihrer Gefangennahme und des Transportes teilweise schwere Verletzungen und Traumata erlitten, einige Tiere starben an der den Folgen der Equinen Infektiösen Anämie (EIA).

In den vergangenen Wochen wurden die Pferde von Tierärzten und Experten der Tischutzorganisation „Vier Pfoten“ im rumänischen Urleasca gesund gepflegt und wieder aufgepäppelt. Neben der medizinischen Versorgung zahlreicher erlittener Wunden wurden auch Alltagswehwehchen wie Durchfall und Augenentzündungen behandelt. In dieser Zeit hat sich der Allgemeinzustand aller Pferde massiv verbessert.
Lucky vorher-nachher © VIER PFOTEN
© VIER PFOTEN
In den kommenden Tagen werden noch die letzten notwendigen Vorbereitungen getroffen, bevor die Pferde die hoffentlich letzte Reise ihres Lebens antreten: zurück nach Letea, ihrem natürlichen Lebensraum. Mit ihrer Freilassung findet eine komplizierte Rettungsaktion, die sich über mehrere Monate zog, zu guter Letzt doch noch ein glückliches Ende
Servus TV AD bis 07.12.2017