Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
01.05.2011

Hattrick für Gespannfahrer Boyd Exell

Der Australier gewinnt zum dritten Mal in Folge das Weltcupfinale der Viererzugfahrer.

Für Exell ist es der dritte Weltcup-Finalsieg in Folge. Nach einem Kegelfehler im ersten Umlauf musste der Australier vor ausverkauftem Haus in den Leipziger Messehallen seine ganze Routine ausspielen um den Sieg noch einfahren zu können. Mit kalkuliertem Risiko gelang dem Routinier eine Nullrunde. "Ich wusste, dass es eng werden könnte, denn meine Kollegen sind alle wahre Könner an den Leinen. Heute passte einfach alles, meine Pferde waren in Top-Form und hörten auf die kleinsten Zügelhilfen. Dieser Titel gehört nicht nur mir, sondern in erster Linie meinen vierbeinigen Partnern Bill, Carrington, Lucky und Spitfire", so das Fazit des Weltcup-Gewinner Boyd Exell. (Quelle)
Exell Boyd © Rinaldo de Craen/FEI
Nach 2009 und 2010 holte sich der Australier Exell zum dritten Mal in Folge den Weltcupsieg.
© Rinaldo de Craen/FEI
Mit 5,4 Sekunden hinter der Gesamtzeit des Australiers landete Jozsef Dobrowicz aus Ungarn auf dem zweiten Platz. Dobrowicz war mit dem Gespann Conversano VI, Conversano Carlos, Spitfire und Szellö der einzige, der zwei Nullrunden absolvierte.

Platz drei ging an den zweimaligen Weltcupsieger Ijsbrand Chardon aus den Niederlanden, dessen Lipizzanergespann mit fünf Abwürfen hinter den Erwartungen blieb.

Ergebnisse

FEI Weltcup-Finale der Vierspänner Leipzig

1. Boyd Exell (AUS) 242,12
2. Jozsef Dobrovitz (HUN) 247,52
3. IJsbrand Chardon (NED) 254,88
4. Tomas Eriksson (SWE) 133,10
5. Werner Ulrich (SUI) 139,07
6. Georg von Stein (GER) 140,76
7. Koos de Ronde (NED) 151,32