Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
16.08.2015

Hauchdünner Sieg für Valegro

Knapper als erwartet fiel der Sieg der Favoritin Charlotte Dujardin mit Valegro in der Dressur-Kür von Aachen aus. Kristina Bröring-Sprehe zeigte nämlich mit Desperados ein Feuerwerk an Schwierigkeiten und kam in der Endwertung bis auf 0,250 Prozent an die Britin heran. Bronze ging etwas überraschend an die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat und Delgado.

Auch wenn Valegro am Ende schon müde wirkte: Zweites Gold für Charlotte Dujardin! © Tomas Holcbecher
Auch wenn Valegro am Ende schon müde wirkte: Zweites Gold für Charlotte Dujardin!
© Tomas Holcbecher
Vorbei war es mit der Hitze am Aachener Turnierplatz, aber heiß wurde es dem Publikum in der fast ausverkauften Arena trotz Nieselregen dennoch. Schon der Kampf um Bronze war nichts für schwache Nerven! Denn als letzte Reiterin der Gruppe 2 ritt die ungekrönte deutsche Dressur-Queen Isabell Werth zu Melodien von Queen eine lupenreine, starke Dressurkür. Ihr Don Johnson bewies dabei, dass er bei dieser EM mehr als ein Einspringer für seine verletzte Stallkollegin Bella Rose war. 82,482 % erhielt er von den sieben Richtern. Für Spécial-Bronzemedaillengewinner Hans Peter Minderhoud und Glock's Johnson lief es nicht ganz so gut wie am Vortag, er wirkte etwas flach, dennoch kamen hohe Noten und am Ende 82,411 %, hauchdünn hinter Werth wurde es am Ende Platz 5.
Schade! Kristina Bröring-Sprehe und Desperados verpassten hauchdünn den Sieg. © Tomas Holcbecher
Schade! Kristina Bröring-Sprehe und Desperados verpassten hauchdünn den Sieg.
© Tomas Holcbecher
Bronze ging schließlich an die bei diesem Championat so überraschend starke Spanierin Beatriz Ferrer-Salat, deren Delgado lange Zeit verletzt war und die am Samstag noch einen Trainingssturz überstehen musste (der aber glücklicherweise ohne Verletzungen abging). Ihr großrahmiger De Niro-Fuchswallach versprühte iberische Grandezza und 0,232 % gaben schließlich den Ausschlag für die 49-jährige Silbermedaillengewinnerin der Weltreiterspiele 2004 in Jerez.
Überraschend zu Bronze: Beatrix Ferrer-Salat auf Delgado! © Tomas Holcbecher
Überraschend zu Bronze: Beatrix Ferrer-Salat auf Delgado!
© Tomas Holcbecher
Dann das Giganten-Duell um Gold! Kristina Bröring-Sprehe musste mit Desperados vorlegen. Und das tat ihr Hannoveraner-Rapphengst mit Bravour, Passagen, Pirouetten in alle Himmelsrichtungen, Wechsel korrekt, technisch vom Feinsten. Vielleicht ein paar Stellen in der Kür, die nicht so harmonisch zur Musik kamen, aber das war schon Meckern auf höchstem Niveau.

Als Dujardin einritt sah sie den Score von 88,804 % auf der Anzeigentafel. Aber die 30-jährige hatte schon oft bewiesen, dass sie Nerven wie Drahtseile hat. Dann allerdings passiert doch zwei technische Fehler, die Wechseltour wurde zwar korrekt wiederholt, aber insgesamt wirkte Valegro schon sehr müde beim dritten Wettkampf in vier Tagen.

Unbestritten, es war eine gute Runde der Spécial-Gewinnerin und die Richter gingen am Ende wieder einmal mit der Favoritin. 0,250 % gaben den Ausschlag! Der künstlerische Eindruck war natürlich stark, aber dass nach zwei technischen Fehlern sechs von sieben Richtern "Blueberry" in Front hatten, darf schon hinterfragt werden. Egal, die Europameisterin von Herning hatte ihren Titel verteidigt und für die FEI wartet nach dieser EM ohnedies genügend Arbeit im Richterausschuss.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.
  • Das könnte Sie auch interessieren