Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.05.2013

Heimischer Abschlussieg bei den Pappas Junior Specials

Der Pfingstmontag brachte die Grand-Prix-Entscheidungen bei den Pappas Junior Specials. Dabei ging ein Sieg auch nach Österreich: Josefina Goess-Saurau und Rusty holten Platz eins in der Pony Small Tour.

In der Pony Small Tour war niemand schneller als sie: Josefina Goess-Saurau und Rusty freuen sich über ihren Sieg am Finaltag der Pappas Junior Specials. © Fotoagentur Dill
In der Pony Small Tour war niemand schneller als sie: Josefina Goess-Saurau und Rusty freuen sich über ihren Sieg am Finaltag der Pappas Junior Specials.
© Fotoagentur Dill
Als 41. von insgesamt 43 Startern ritt Josefina Goess-Saurau mit ihrem Rusty in den Parcours der Punktespringprüfung über 1,15 m und rollte das Feld von hinten auf. 42,22 Sekunden brauchte die Burgenländerin für ihre Runde, bei der alle Stangen liegen blieben und sicherte sich damit den Sieg vor der Norwegerin Andrea Isabell Steen mit Olly (44,30 Sek.) und Hollands Kars Bonhof auf Unbelievable (44,41 Sek.).

In den nachfolgenden Grand-Prix-Entscheidungen spielten die heimischen Nachwuchsreiterinnen leider nur noch eine untergeordnete Rolle. Die Siege gingen an Benedikte Rie Truelsen (DEN) mit Qunnie bei den Children, Giorgia Failla (ITA) mit Ashlair Lady bei den Ponys und Friederike Staak mit Caitoki im Grand Prix der Junioren. Bei den Jungen Reitern war es die Tschechin Barbora Tomanova, die sich im Sattel ihrer Stute Sorceress über den obersten Platz auf dem Stockerl freuen durfte.

Alle Ergebnisse der Pappas Junior Specials finden Sie hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD