Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
03.12.2012

Heimsieg für Tinne Vilhelmson-Silfven in Stockholm

Doppelten Grund zur Freude gab es für die schwedischen Dressurfans bei der vierten Weltcupetappe in Stockholm: Mit Tinne Vilhelmson-Silfven und Patrik Kittel gingen die Plätze eins und drei an zwei Lokalmatadoren, einen möglichen Doppeltriumph wusste lediglich die Deutsche Kristina Sprehe zu verhindern.

Nicht nur der spektakuläre Trab gefiel den Richtern (Noten zwischen acht und neun), Tinne Vilhelmson-Silfven und Don Auriello konnten vor allem in den versammelten Lektionen groß punkten. © Peter Zachrisson/FEI
Nicht nur der spektakuläre Trab gefiel den Richtern (Noten zwischen acht und neun), Tinne Vilhelmson-Silfven und Don Auriello konnten vor allem in den versammelten Lektionen groß punkten.
© Peter Zachrisson/FEI
Der 45-jährigen Schwedin, die bereits den Qualifikations-Grand-Prix am Samstag in überzeugender Manier für sich hatte entscheiden können, gelang mit ihrem kraftvollen Hannoveranerwallach Don Auriello eine überzeugende Darbietung. 84,700 Prozent vergab das Richtergremium für die Kür mit besonderen Highlights in den Piaffen, Passagen und Pirouetten. Es war dies der erste Ritt der Schwedin über der magischen 80-Prozent-Marke. „Ich hätte niemals zu hoffen gewagt, dass wir das schaffen könnten, aber wir haben es geschafft!“, zeigte sich die sechsfache Olympia-Teilnehmerin selbst überrascht über das Ergebnis

Wie bereits in Stuttgart hießen die Zweitplatzierten auch in Stockholm Kristina Sprehe (GER) und Desperados. Mit knappem Vorsprung (82,775) rettete die Mannschafts-Silbermediallengewinnerin von London Rang zwei vor Patrik Kittel und dessen Watermill Scandic (82,175) auf dem dritten Platz.

In der Zwischenwertung führt nach der vierten Etappe in Stockholm nun weiterhin die Italienerin Valentina Truppa (52), dicht gefolgt von Kristina Sprehe (51) und Tinne Vilhelmson Silfven (46), der mit ihrem Sieg ein großer Sprung nach vorne gelang.

Nächste Station des Reem Acra FEI Dressur-Weltcups ist London (17. bis 23. Dezember), wo auch Dressur-Olympiasiegerin Charlotte Dujardin mit ihrem Goldpferd Valegro erstmals seit dem Ende der Spiele im August an den Start gehen wird.

Alle Ergebnisse aus Stockholm finden Sie hier.