Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.04.2014

Heiße Eisen - heiße Show

Am 6. April boten rund 40 SchülerInnen bei der traditionellen Leistungsschau des abz Lambach ein abwechslungsreiches und mitreißendes Programm, das sowohl das pferdeaffine Publikum wie anwesende Vertreter aus Politik und Wirtschaft begeisterte.

Reit- und Fahrquadrille des abz Lambach © abz Lambach
© abz Lambach
Dem spannenden Knock-out-Springen als Overtüre folgte eine elegante Reit- und Fahrquadrille, Pferderassen wurden vorgestellt. Und auch die Freunde des Fahrsports kamen auf ihre Rechnung, als Schülerinnen gemeinsam mit erfolgreichen Absolventen die vier Vierspänner mit Kladruber Pferden durch die große Reithalle lenkten. Bodenständig ging’s beim Kranzlstechen zu. Der bei den Reiterfesten beliebte Brauch wurde zu einer flotten Nummer verarbeitet und ergänzte das vielseitige Programm.

Die heurigen Heißen Eisen waren das gemeinsame Projekt der beiden pferdewirtschaftlichen Ausbildungsschienen, die am abz Lambach angeboten werden. Neben der gewohnten praxisorientierten 4-jährigen Ausbildung wird nun auch ein 6-jähriger Lehrgang in Kooperation mit der HAK Lambach geführt, der die pferdewirtschaftliche mit der kaufmännischen Ausbildung verbindet. Die Absolvent/innen besitzen nach erfolgreichem Abschluss sowohl den Facharbeiter der Pferdewirtschaft, als auch die Matura. In der 20-jährigen Geschichte, in der Lambacher Pferdewirte die Schule verlassen, wurde nun eine neue Stufe der Qualitätssicherung für die Pferdewirtschaft erreicht.
Heiße Eisen 2014 - Kräftemessen Mensch gegen Pferd © abz Lambach
© abz Lambach
Die Parade hat sich in den letzten Jahren zu einem Treffpunkt prominenter Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik und (Pferde-)Wirtschaft entwickelt. Unter ihnen war der Präsident des oberösterreichischen Bauernbundes NR ÖR Jakob Auer, Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer OÖ. Karl Grabmayr, der Präsident der Landarbeiterkammer Egon Preg, und weitere Abgeordnete zum Nationalrat, aber auch zum Landtag. Das Schulreferat des Landes Oberösterreich war durch Direktor HR Ing. Dr. Hermann Felbermayr und Fachinspektor Ing. Johann Plakolm vertreten. Aus dem Bereich der Pferdewirtschaft konnte der Geschäftsführer des Pferdezentrums Stadl-Paura Kommerzialrat Wolfgang Schürrer, sowie die Geschäftsführerin der Plattform Pferd Austria Dr. Andrea Holzleitner begrüßt werden.

Der Direktor des Agrarbildungszentrums Lambach OStR Mag. Franz Hochreiner ist stolz über die gelungene Veranstaltung, die den Höhepunkt der wochenlangen Vorbereitungen der Schüler/innen und des gesamten Lehrerteams bildete:  „Viel Engagement und Eigeninitiative ist für eine Aufführung dieser Größenordnung notwendig“, sagte Direktor Hochreiner und bedankte sich beim gesamten Team. Die Termine für die Heißen Eisen der nächsten beiden Jahre sind bereits fixiert, um auch in Zukunft den jungen Pferdewirt/innen eine Präsentationsbühne zu bieten und den Besuchern einen kurzweiligen Nachmittag.
Heisse Eisen 2014 Römerwagen © abz Lambach
© abz Lambach
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier