Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
07.09.2015

Historischer Sieg für Michael Jung und Sam in Burghley

Der deutsche Vielseitigkeitssport feierte im britischen Busch-Mekka Burghley ein triumphales Wochenende. So fuhr Michael Jung bei seinem Premierenstart im traditionsreichen CCI4* nicht nur den ersten Sieg für Deutschland in Burghley ein, obendrein schrieb auch seine Teamkollegin Ingrid Klimke Geschichte als erste deutsche Siegerin der FEI Classics Serie.

Britische Traditionsprüfung in Burghley erlebte dank Michael Jung und Sam den ersten deutschen Sieg ihrer Geschichte. © FEI/Trevor Meeks
Britische Traditionsprüfung in Burghley erlebte dank Michael Jung und Sam den ersten deutschen Sieg ihrer Geschichte.
© FEI/Trevor Meeks
Weltmeister Jung war mit seinen beiden Toppferden fischerRocana FST und La Biosthetique Sam FBW nach Burghley gekommen. Mit der braunen Stute, mit der im vergangenen Jahr Teamgold und Einzelsilber und in diesem Jahr bereits das CCI4* Lexington gewinnen konnte, rangierte er nach Dressur zunächst auf Platz eins – gemeinsam mit seinem Dauerrivalen, dem Briten William Fox-Pitt und Fernhill Pimms. Für beide sollte es nicht dabei bleiben: Fox-Pitt sammelte über 20 Zeitstrafpunkte und wurde am Ende Zehnter. Jungs Geländeritt endete im ersten Wasserhindernis. Beim Hineingaloppieren verlor Rocana die Beine und beide landeten im Wasser. Die Stute blieb unverletzt, Jung humpelte ein wenig, was ihn aber nicht abhielt, sein Zweitpferd Sam zu satteln und den Kurs fehlerfrei und nur wenige Sekunden über der erlaubten Zeit zu beenden. Nach der Dressur waren die beiden Doppel-Olympiasieger noch Siebte, am Ende des Geländetages fanden sie sich auf Platz eins wieder.

Der Druck war allerdings groß, denn am Sonntag trennten Jung vor dem Springen gerade einmal 1,5 Punkte vom zweitplatzierten Neuseeländer Tim Price und Ringwood Sky Boy und dieser leistete sich im Springen keinen Abwurf. Hier bewies Jung einmal mehr seine Nervenstärke, folgte ebenfalls mit einer Nullrunde und ging damit als erster deutscher Sieger in die Annalen der Burghley Horse Trials ein. "Eine solche Prüfung zu gewinnen, ist ein echter Höhepunkt in meiner Karriere“, sagte Jung. „Das motiviert natürlich auch für die bevorstehenden Europameisterschaften, aber jeder Wettkampf ist auch eine neue Herausforderung und ich bin in Blair Castle mit einem jungen, wenn auch talentierten Pferd am Start.“

Eine weitere Deutsche feierte an diesem Wochenende einen Premierensieg: Ingrid Klimke ist die erste Deutsche, die die FEI Classics™ Serie, bestehend aus allen sechs Vier-Sterne-Prüfungen weltweit, gewinnen konnte. Sie siegte im vergangenen Herbst beim CCI4* Pau mit Horseware Hale Bob sowie in diesem Jahr in Luhmühlen mit FRH Escada JS, außerdem wurde sie Zweite im legendären Badminton mit Horseware Hale Bob. Für Jung schlugen die Siege in Kentucky und Burghley zu Buche, in Luhmühlen wurde er "nur" Dritter und musste damit seiner Teamkollegin den Vortritt lassen.

Alle Ergebnisse aus Burghley im Detail gibt's hier.
  • Das könnte Sie auch interessieren