Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
15.11.2011

Hugo Czerny gestorben

Einer der besten Fotografen des Pferdesportbereiches, Hugo M. Czerny, starb am vergangenen Montag (14. November) im Alter von 86 Jahren.

Der bekannte Pferdefotograf Hugo M. Czerny starb im Alter von 86 Jahren. © Elisabeth Weiland
Der bekannte Pferdefotograf Hugo M. Czerny starb im Alter von 86 Jahren.
© Elisabeth Weiland
Hugo Czerny, geboren am 14. Oktober 1925, wuchs im böhmischen Komotau auf, das von 1938 bis 1945 unter deutscher Besetzung stand. Noch vor dem Ende des der zweiten Weltkrieges erlitt er in den Diensten der amerikanischen Airforce bei einem Gefecht eine schwere Knieverletzung, die ihn lebenslang behinderte. Nichtsdestotrotz war er positiv eingestellt und immer humorvoll.

Seine Karriere als Fotograf begann Czerny im Porträt-Bereich, 1971 wechselte er in die Pferdefotografie. Seine Spezialität lag im Dressurreiten, wie kaum ein anderer verstand er es höchst schmeichelhafte Bilder zu schießen, auf denen die ReiterInnen besser zu Pferd saßen und einwirkten, als in natura.

Sein großes Archiv umfasst die Olympischen Spiele 1972 in München, 1976 in Montreal und 1984 in Los Angeles. Mit seiner Kamera hielt er die ersten beiden Weltreiterspiele 1990 in Stockholm und 1994 in Den Haag ebenso fest wie die Dressur-Weltmeisterschaft 1986 im kanadischen Cedar Valley. Begeistert war er vom Vielseitigkeitssport und besuchte viele Jahre regelmässig u.a. die großen Turniere in Luhmühlen und Badminton. Auch im Bereich der Pferdezucht war Czerny über Jahrzehnte hinweg aktiv, vor allem im bayrischen Zuchtgebiet.

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier