Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.06.2013

Hund Couture

Die Redaktionshunde tragen derzeit Hund Couture. Nicht wegen der unangemessenen Temperaturen, sondern weil ihr Fell einschneidende Veränderungen erlitten hat.

Bei Grace und Grappa waren es geplante, kunstvoll und um teures Geld vom Tierarzt gestaltete, zum Zwecke der Familienplanung. Also zum Zweck, dass keine Familie entsteht. Die Neugestaltung des Fells von Redaktionshund Pippo war zunächst kostenlos und wurden ihm ganz und gar ungeplant und ungewollt von einer Mischlingshündin beigebracht, dort, wo ihn solche unfreundlichen Attacken immer erwischen: am Hinterteil. (Merke: Auch angeleinte Hunde können sehr schnell sehr nah sein, dann nämlich, wenn ihre Leine reißt.) Nach der Wundversorgung durch die Tierärztin unseres Vertrauens (wir hatten einander schon ganze fünf Tage nicht mehr gesehen) folgte die Anprobe der Schutzkleidung. Mit sehr viel Fixierpflaster gelang es, Unterhose und Hund zu vereinen. Zumindest kurzfristig, also so lange, bis alle zu Bett gegangen waren und der Hund sich in Ruhe wieder ausziehen konnte. Der frühe Morgen war der Reinigung diverser Bett- und anderer Decken gewidmet.

Die Kollegin vermeldet derweil, dass sie in drei Tagen um sechs T-Shirts ärmer wurde und erwäge, doch eher die Hunde unbekleidet zu lassen als sich selbst. Ich verarbeite zur Abdeckung des gelochten Hinterteils eine Packung sterile Tupfer und eine Rolle Klebeverband, die ich kurze Zeit später malerisch im Garten verteilt finde. Kurz ventiliere ich den Kauf eines speziellen Wundschutz-Bodys, investiere dann aber doch lieber in eine paar neutrale T-Shirts. Die kann ich zur Not auch selber tragen. Oder der Kollegin schenken, die hat gerade erhöhten Bedarf…
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier