Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
08.04.2013

Italienischer Sieg im Großen Preis von Ranshofen, Alice Janout Dritte

Mit zwei fehlerfreie Runden sprangen die amtierenden Österreichischen Staatsmeister Alice Janout und Wodka Lime zum dritten Platz im finalen Höhepunkt des internationalen Springreitturniers in Ranshofen (OÖ). Den Sieg holte der Italiener Emanuele Gaudiano mit Uppercut.

Mit einer sicheren Runde auf Platz drei: Alice Janout (NÖ) und Wodka Lime © Krisztián Buthi
Mit einer sicheren Runde auf Platz drei: Alice Janout (NÖ) und Wodka Lime
© Krisztián Buthi
Neun Paare hatten in sich mit einer Nullrunde im Grundumlauf für das Stechen des mit 23.000 dotierte Weltranglistenspringens qualifiziert, darunter – sehr zur Freude des trotz eisiger Temperaturen tapfer aushaltenden Publikums – auch die Niederösterreicherin Alice Janout.

Die erste Nullrunde im Stechen lieferte Andreas Brenner (GER) im Sattel seines Wallachs Showman mit einer technisch sehr sauber gerittenen Runde, allerdings ohne letztem Risiko. (0/40,52). Danach gingen es Alice Janout und ihr Schimmelwallach Wodka Lime sehr vorsichtig an. In 47,63 Sekunden kamen die beiden deutlich hinter dem Führenden Deutschen ins Ziel, blieben aber ebenfalls ohne Abwurf und reihten sich auf dem vorläufigen zweiten Platz ein. Es sollte schlussendlich Rang drei werden, denn als Schlussreiter drückte der Italiener Emanuele Gaudiano mit seinem Nonstop-Sohn Uppercut wie gewohnt aufs Tempo, blieb fehlerfrei und holte mit 39,92 Sekunden sowohl die Bestzeit als auch den Sieg im AMAG Grand Prix von Ranshofen.

Alle Ergebnisse des internationalen Frühlingsspringreitturniers in Ranshofen finden Sie hier.

Servus TV AD ab 07.12.2017