Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.04.2013

Jahreszeiten-Wirr-warr, Mäuse und andere Unannehmlichkeiten

Kaum zu glauben: es gibt doch noch eine zweite Jahreszeit. Gestern sind wir nahtlos vom Winter in den Sommer übergegangen!

Kaum war das Gartenwasser aufgedreht (was bisher wegen anhaltenden Frosts nicht möglich war), fand schon das erste Gewitter statt. Wasser hatten wir dann genug, danke. Apropos Wasser: Das Feuchtbiotop (euphemistisch für Ganzundgargrauslichelackevonderichgarnichtwissenwillwasdaallesdrinlebt) hinter dem Stall meiner Kollegin war noch nicht ganz aufgetaut, da machte sie die überraschende Entdeckung, dass Grappa & Grace eine große Zuneigung für Ganzundgargrauslichelacken hegen. Seither haben sie Hausverbot und müssen im Hof ausstinken.

Angesichts des unverhofften Jahrzeitenwechsels beschloss die Kollegin außerdem, dass die Maus, die in ihrer Futterkammer überwintert hatte, ausziehen müsse. Als sie die Lebendfalle am nächsten Morgen inspizierte, saßen vier Mäuse drin. Die sich überhaupt nicht stören ließen und sich sehr über den Käse freuten. Sie durften ihn schließlich mitnehmen, nachdem die Kollegin einen weiten Spaziergang mit ihnen unternommen hatte…

Apropos Futter: Beim Korrekturlesen fand ich den schönen Satz: „Außerdem bietet die Firma Xxxxxxxxxxxxx für ihre Kunden eine Abruffütterung […] an.“ Ziemlich sicher sind die Pferde der Kunden gemeint, für die die Abruffütterung angeboten wird. Falls es die aber tatsächlich auch für die Kunden selbst gibt, würde ich mich sehr dafür interessieren. Möglicherweise lässt sie sich so in meine nicht ganz artgerechte Boxenhaltung integrieren, dass sie in regelmäßigen Abständen Schokolade oder wenigstens Äpfel oder Käsebrote ausspuckt. Das wäre dann sehr artgerecht.