Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
13.02.2012

Jugendsportpreis 2011

Als im Jahr 2010 den Jugendsportpreis – Österreichisches Pferd ins Leben gerufen wurde, wollte man damit vor allem dem österreichischen Pferd im Sport eine entsprechende Bedeutung verleihen. Doch auch im zweiten Jahr seiner Vergabe kämpft der Preis noch um seine Anerkennung.

Jugendsportpreis 2011 © Stefan Seiberl
Auch heuer wurde der gut dotierte Preis anlässlich des AWÖ Hengsstages in Stadl-Paura vor großem Publikum verliehen.
© Stefan Seiberl
In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Pferdesportverband erstellte die AWÖ (Arbeitsgemeinschaft für Warmblutzucht in Österreich) auch heuer wieder eine detaillierte Auswertung aller Leistungsdaten der im Turniersport eingesetzten Pferde aus österreichischer Zucht. Dadurch ist es nicht nur möglich, die besten Pferde jeder Sparte besonders herauszustellen und die erfolgreichsten Züchter zu ermitteln, sondern es können die erzielten sportlichen Erfolge auch den jeweiligen Vätern der Turnierpferde zugeordnet und somit als wichtiges Hilfsmittel für züchterische Entscheidungen ausgewertet und dargestellt werden.

Vergeben wird der Jugendsportpreis an Ländliche junge Reiter bis zum 21. Lebensjahr auf österreichischen Warmblutpferden und Haflingern in Springen, Dressur und Vielseitigkeit, sowie ländliche junge Reiter auf Norikern in Dressur und Vielseitigkeit.

Auch bei der Vergabe für 2011 im Rahmen der AWÖ-Hensttages in Stadl-Paura (11. Februar) konnten LA KR Wolfgang Schürrer ( ZAP - Zentrale Arbeitsgemeinschaft österreichischer Pferdezüchter) und Präsident Herbert Gugganig (Die Ländlichen Österreich) Sieger und Platzierte aus allen Bundesländern begrüßen. Während die Sieger der einzelnen Disziplinen mit ihrem Pferd angereist waren, wurden die Platzierten standesgemäß mit einer Kutsche in die vollbesetzte Festhalle gefahren. Insgesamt 6.000,- EUR hatten ZAP, ÖWB und die Ländlichen ausgelobt, um den Einsatz junger und erfolgreicher Pferdesportler mit in Österreich gezogenen Pferden auch finanziell zu belohnen.