Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.04.2012

Kaderkurs für Buschreiter in Stadl-Paura

Vom 3. bis 4. April stand für die österreichischen Vielseitigkeitstalente intensives Training im Zuge des zweiten von insgesamt drei Vielseitigkeits-Kaderkursen am Programm. Mit Lucinda Green konnte dafür eine echte Koryphäe der Vielseitigkeitsszene als Coach gewonnen werden.

Die Britin, deren Erfolgsbilanz sich von Olympia-Silber, Weltmeistertitel in der Einzel- sowie Mannschaftswertung bis hin zu sechs Medaillen bei Europameisterschaften erstreckt, forderte die heimischen Kaderreiter mit anspruchsvollen Aufgaben beim Springen und im Gelände. Im Dressurviereck sorgte Eugen Schädler für den letzten Schliff. Der in Bayern lebende Trainer, erfolgreicher Dressurreiter und Richter und weiß genau worauf es ankommt und wo das eine oder andere Verbesserungspotential bei den österreichischen Vielseitigkeitsreitern liegt.

„Mein Ziel ist es, mit Hilfe unseren ambitionierten und erfahrenen Trainer Lucinda Green und Eugen Schädler, die wir seit 2011 für Kaderkurse verpflichten konnten, den Vielseitigkeit-Sport in Österreich sicherer und erfolgreicher zu machen“, so Vielseitigkeitsreferentin Mag. Claudia Möller. Dass sich das Konzept des kontinuierlichen Trainings bei Spitzencoaches bewährt, davon sind nicht nur die Reiter überzeugt, auch die Kursleiter bestätigen ein tolles Leistungsniveau.

Von den individuellen Tipps und Ratschlägen an diesen Trainingstagen wird nicht nur Nachwuchstalent Michael Spörk profitieren, der sich eine gute Platzierung bei der EM erhofft, sondern auch Olympiaaspirant Harald Ambros, der in London einiges vor hat. Bevor es am 21. Mai dann zum nächsten Kadertraining geht, heißt es für die rot-weiß-roten Buschreiter jetz erstmal fleißig trainieren und an der Umsetzung der Trainingsinputs feilen.

Quelle