Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
10.04.2015

Kärntner Reitwegenetz: Online-Petition gegen Sparpolitik des Landes

Geht es nach der Landesregierung, soll die Erhaltung des 1.500 Kilometer langen Reitwegenetzes in Kärnten künftig zumindest teilweise durch eine Wegegebühr mitfinanziert werden. Dieser Vorschlag stößt auf wenig Gegenliebe bei Reitbetrieben und Reitern, die sich jetzt in einer Online-Petition stark machen.

Die Erhaltung des 1500 km langen Reitwegenetzes in Kärnten ist durch den Wegfall öffentlicher Fördergelder gefährdet. © Reit-Eldorado Kärnten - Gerdl
Die Erhaltung des 1500 km langen Reitwegenetzes in Kärnten ist durch den Wegfall öffentlicher Fördergelder gefährdet.
© Reit-Eldorado Kärnten - Gerdl
Dank langjähriger finanzieller Unterstützung der Landesregierung betreut und verwaltet das Reit-Eldorado Kärnten in Zusammenarbeit mit 39 Mitgliedsgemeinden das 1.500 km umfassende Reitwegenetz des Landes. Während aus dem Tourismus- und Landwirtschaftsreferat der Kärntner Landesregierung unter der Leitung von LR DI Christian Benger auch heuer wieder eine finanzielle Unterstützung von insgesamt 100.000 Euro zugesichert wurde, will das zuständige Gemeindereferat seinen Beitrag nicht mehr in gewohnter Form leisten, wie die Pferderevue berichtete.

Durch die ausbleibenden Gelder sieht Mag. Theres Leber, Geschäftsführerin des Reit-Eldorado Kärnten, das in jahrelanger Arbeit ausgebaute Reitwegnetz in Gefahr. Schon 2014 sei vom Gemeindereferat lediglich ein Minimalbudgets beigesteuert worden, worunter die Qualität der Wege bereits gelitten habe. Bleibt das Geld für das Kärntner Reitwegenetz für heuer nun aus, seien Erhaltung, Markierung und Pachtverträge der Reitwege in Gefahr, befürchtet auch Projektleiterin Reitwegenetz Edith Schöffmann.

Mittels Online-Petition hat das Reit-Eldorado Kärnten nun den Kampf um die Erhaltung eines gepflegten und kostenlosen Reitwegenetzes eröffnet und hofft auf zahlreiche Unterschriften von Pferdefreunden – nicht nur aus Kärnten, sondern aus ganz Österreich. „Unsere Reitwege müssen erhalten bleiben, damit einheimische aber auch auswärtige Reiter ihrem Hobby weiter nachgehen können. Das Reitwegenetz ist ein wichtiger Teil des touristischen Angebotes zahlreicher Betriebe und soll den Reitern und Reiterinnen auch in Zukunft kostenlos zur Verfügung stehen.“

Wer die Petition des Reit-Eldorado Kärnten mit seiner Unterschrift unterstützen will, kann dies noch bis 9. Juni tun.
 
  • Das könnte Sie auch interessieren