Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
07.04.2014

Karin Kosak holt ersten internationalen Sieg

Für Karin Kosak und ihre Rheinländerstute Lucy’s Day läuft es derzeit wie am Schnürchen. Nach einem dritten Rang beim World Dressage Masters Spécial in Vidauban folgte nun im italienischen Caselle di Sommacampagna der erste Sieg auf internationalem Parkett.

Karin Kosak und Lucy"s Day holen beim CDI3* in Caselle di Sommacampagna ihren ersen internationalen Sieg. © Tomas Holcbecher
Karin Kosak und Lucy"s Day holen beim CDI3* in Caselle di Sommacampagna ihren ersen internationalen Sieg.
© Tomas Holcbecher
Den 69,440 Prozent im Grand Prix, wo sich die Steirerin nur knapp der russischen Olympiareiterin Elena Sidneva und ihrem Romeo Star geschlagen geben musste, folgten am Sonntag 69,275 Prozent im Grand Prix Spécial. Damit setzte sich die Vize-Staatsmeisterin klar an die Spitze und verwies Stephan Köberle (GER) mit Darjeeling (67,490%) und Leonardo Tiozzo (ITA) mit Randon  (65,510 %) auf die Plätze zwei und drei. "Ich bin sehr zufrieden, meine Stute ist super gegangen, es war immerhin unser erster internationaler Special-Sieg", freute sich Karin Kosak, die den Sprung über die magische 70-Prozent-Marke weiterhin klar im Auge hat.

Grund zur Freude hatten auch Österreichs Nachwuchsreiterinnen in der Sonne Italiens. In der Pony-Klasse überzeugten Kathrin Brugger und ihr achtjähriger Dornik B-Sohnes Dornik’s Dream nach zwei zweiten Plätzen mit einem Sieg im Individual Test am Samstag, für den es 72,114 Prozent von den Richtern gab. Am Sonntag schloss das Kärntner Duo mit einem vierten Platz in der Kür (69,450%). Besonders gut gelang diese Prüfung Victoria Wurzinger. Die Vize-Ponymeisterin und ihr Schimmelwallach Sappori konnten hier nach einem fünften und einen sechsten Platz in den vorangegangenen Bewerben noch einmal deutlich zulegen und sicherten sich mit 71,050 Prozent Platz zwei.

Für weitere Erfolge in rot-weiß-rot sorgte Florentina-Gisi Lorenz. Drei zweiten Plätzen bei den Jungen Reitern mit ihrem dreizehnjährigen Holsteiner Sir Anthony fügte die junge Steirerin noch einen Sieg im Eröffnungsbewerb der Junioren auf ihrem Oldenburgerwallach Coco Procol Harum hinzu. Starke Konkurrenz kam hier aus den eigenen Reihen, denn auch Nicola Louise Ahorner und Robbespiere präsentierten sich in sehr guter Form, die sie nach einem verpatzten Start am Freitag mit einem Sieg in der Junioren-Kür am Sonntag eindrucksvoll bestätigten.

Die gesammelten Ergebnisse mit allen heimischen Top-Platzierungen können Sie hier nachlesen.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD