Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
20.02.2015

Kick Off zum Jubiläumsjahr

Nachdem man 1972 bereits das große 400-Jahr-Jubiläum der Spanischen Hofreitschule gefeiert hatte, wird heuer der 450. Geburtstag zelebriert – dank einer früheren Erwähnung aus dem Jahr 1565. Zum Kick-Off der diesjährigen Feierlichkeiten am Mittwoch gab’s eine Sondermünze und ein Versprechen auf finanzielle Unterstützung.

Die edlen weißen Hengste der Spanischen Hofreitschule in Wien werden im Jubiläumsjahr auch ein Gastspiel in den USA geben. © Spanische Hofreitschule
Die edlen weißen Hengste der Spanischen Hofreitschule in Wien werden im Jubiläumsjahr auch ein Gastspiel in den USA geben.
© Spanische Hofreitschule
Am 18. Februar um 18 Uhr startete die Spanische Hofreitschule offiziell in ihr Jubiläumsjahr: Es gilt, das 450-jährige Bestehen dieser Institution zu feiern. Kurz zum Hintergrund dieses runden Jubiläums – vor allem für all jene, die sich noch erinnern, dass man 1972 den 400. Geburtstag feierte und die sich jetzt fragen, ob es sich hier um einen Fall von Rechenschwäche handelt: Das Jubiläum 1972 wurde irrtümlich gefeiert, es beruhte auf einem Lesefehler: Nicht 1572, sondern 1672 steht in dem Dokument, auf das man sich bei der Errechnung des Gründungsjahres berufen hatte. Dies stellte der Historiker Lorenz Mikoletzky in seinem Aufsatz „Wie alt ist die Spanische Reitschule wirklich?“ bereits 1985 richtig. Die allererste Erwähnung der Spanischen Hofreitschule bzw. ihres Vorläufers datiert nach neuester offizieller Lesart allerdings weiter zurück: In einem Dokument aus dem September 1565 wird ein Geldbetrag erwähnt, der „zur Aufrichtung des Thumblplatz im Garten in der Burg alhie“ verwendet werden sollte. So erklärt es sich, dass heuer das 450-jährige Jubiläum begangen wird.

Zum Startschuss zu den Feierlichkeiten, die ihren Höhepunkt im Juni erreichen werden, lud Generaldirektorin Elisabeth Gürtler und Co-Gastgeber Generaldirektor Gerhard Starsich von der Münze Österreich AG in die Winterreitschule, wo der zahlreich erschienenen Prominenz aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Politik das Plakat zum Jubiläum, gestaltet von Christian Ludwig Attersee, und die Silbermünze „450 Jahre Spanische Hofreitschule“ präsentiert wurden. Leider war Attersee krankheitshalber verhindert, die Interpretation des Werks übernahm daher seine Frau Ingried Brugger, Leiterin des Bank Austria Kunstforums. Der Schimmel in der Kapriole im Zentrum des Werks ist übrigens eine Stute – kleiner subversiver Akt des Künstlers, der auch die Ballbesucher der Fête Impériale, die im Juni stattfinden wird, mit ins Bild genommen hat. Bereiter sucht man vergebens, dafür gibt es einen Vogel im Sektglas.

Die 20-Euro-Silbermünze in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte/Proof“ ist in einer Auflage von 50.000 Stück ab sofort in ausgewählten Geldinstituten erhältlich. Wer das schöne Sammlerstück mit der Darstellung eines Pas de Deux auf dem Revers (Rückseite/Wertseite) bzw. einer Levade auf dem Avers (Vorderseite) erwerben will, muss rund 49 Euro anlegen.
Die in limitierter Auflage von 50.000 Stück erschienene 20-Euro-Münze im Lipizzanerdesign ist für 49 Euro zu haben. © Münze Österreich
Die in limitierter Auflage von 50.000 Stück erschienene 20-Euro-Münze im Lipizzanerdesign ist für 49 Euro zu haben.
© Münze Österreich
Unter den Gratulanten stellte sich auch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter ein, der in seiner launigen Rede das wohl willkommenste „Geschenk“ zum runden Geburtstag ankündigte: Das Ministerium werde die 10 %, die zur Kostendeckung fehlen, abdecken und auch in Zukunft den Fortbestand der Spanischen Hofreitschule garantieren. Diesmal darf man der Botschaft hoffentlich auch Glauben schenken, die Verhandlungen um eine Zuchtförderung seitens des Ministeriums sollten im Februar abgeschlossen sein. Zudem wolle man, so Gürtler gegenüber der APA, auch den Verkauf von Lipizzanern forcieren. Weiters, so verriet sie am Mittwoch, seien für das kommende Jahr eine Tournee in die USA und Auftritte im Rahmen eines kulturellen Events in Italien geplant.

Zum Abschluss des Auftakts zum Jubiläumsjahr zeigten die Bereiter Marcus Nowotny und Helmut Oberhauser einen Pas de Deux.

Höhepunkt der geplanten Festivitäten wird eine Gala am Heldenplatz vor der Präsidentschaftskanzlei am 26. Juni sein, anschließend findet in der Winterreitschule die 6. Fête Impériale statt. Für die Jubiläumsvorführung sowie eine weitere Galavorstellung am 27. Juni (plus einer verkauften Generalprobe am 25. Juni) wird die Königlich-Andalusische Reitschule (Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre) aus Jerez mit ihren Pferden nach Wien kommen, um gemeinsam mit der Spanischen Hofreitschule eine Präsentation der klassischen Reitkunst zu geben.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier