Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
08.02.2012

Körwochenende in Stadl Paura, Teil 1

Den Auftakt zu den diesjährigen Hengstkörungen im Pferdezentrum Stadl Paura machten am vergangenen Wochenende die ARGE Haflinger Hengste und Pintos.

Mahadi - Körsieger ARGE Haflinger 2012 © Stefan Seiberl
ARGE Haflinger Körsieger 2012: Mahady von Maifürst aus der selten gewordenen M-Linie
© Stefan Seiberl
Bei frostigen Temperaturen stellten sich 15 Dreijährige und 3 ältere Haflingerhengste den strengen Blicken der Körkommission. Nur jeweils ein Drittel erhielt zum Schluss das Prädikat „gekört“. Die Hauptgründe, warum in diesem Jahr so viele der vorgestellten Hengste abgelehnt worden waren, lagen vor allem an Mängeln im Typ (Rasse und Geschlechtstyp, sowie Beinabzeichen und Stichelhaarigkeit), sowie im Fundament und der Gangkorrektheit.

Der Körungssieg ging mit Mahady von Maifürst (Besitzer Leopold Möser aus St. Georgen an der Leys ) heuer erstmalig an einen Hengst aus der selten gewordenen M-Linie. Reservesieger wurde der bereits in Südtirol gekörte Starkas W-P nach Sternsinger, angepachtet vom Landespferdezuchtverband Kärnten. Nordpol, ein Novaris Sohn aus der Zucht von Dr. Mario Schalk aus Hof bei Straden wurde zweiter Reservesieger.
Whats Up - Körsieger APÖ 2012 © Stefan Seiberl
APÖ Körsieger 2012: Whats Up von Wizard aus der Dana-W nach Grundstein II
© Stefan Seiberl
Bei der APÖ (Arbeitsgemeinschaft der Pintozüchter Österreichs) Körung konnte sich der Hengst Whats Up von Wizard aus der Dana-W nach Grundstein II mit knappem Vorsprung gegenüber seiner Konkurrenz durchsetzen. Der von Sarah Pichlmaier aus Rottenmann gezüchtete, im Warmbluttyp stehende Hengst, überzeugte die Kommission vor allem durch sein gutes Freispringen.

Reservesieger wurde der ebenfalls im Warmbluttyp stehende Hengst D´Agostini S, ein Don Corazon Sohn aus der Indian-Dream nach Ico. Der typvolle Rappschecke wusste besonders durch einen raumgreifenden Schritt und eine gut durchgesprungene Galoppade zu überzeugen. Mit dem homozygoten Schecken Waterman (v. Wizard) war ein weiterer Junghengst im Warmbluttyp auf den vordersten Rängen zu finden.

Am kommenden Wochenende (11. Februar) folgt die AWÖ Hengstkörung, die auch heuer wieder an nur einem Tag durchgeführt wird.

Quelle
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier