Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
26.06.2012

Kreative Müllabfuhr: Noriker sammeln Gelbe Säcke

Dass Pferde jede Menge Mist produzieren, ist hinlänglich bekannt. Dass sich die Vierbeiner allerdings auch bestens für den Abtransport von Plastikmüll eignen, zeigt ein originelles Projekt in Bad Mitterndorf.

Mit einem eigens entwickelten Pferdewagen mit Wechselcontainer holen die Noriker Wendy, Elvis und Falco im acht-Wochen-Takt die gelben Säcke direkt von jedem privaten Haushalt im Siedlungsgebiet ab. © AVE Österreich GmbH
Mit einem eigens entwickelten Pferdewagen mit Wechselcontainer holen die Noriker Wendy, Elvis und Falco im acht-Wochen-Takt die gelben Säcke direkt von jedem privaten Haushalt im Siedlungsgebiet ab.
© AVE Österreich GmbH
Künftig ist die Abholung der „Gelben Säcke“ in der steirischen Gemeinde Sache der vierbeinigen Entsorgungsfachkräfte Wendy, Elvis und Falco. Geräuscharm und emissionsfrei sorgen sie im acht-Wochen-Rhythmus dafür, dass Leichtverpackungen aus Kunststoff, Metall, Holz, biogenem Material (Einkaufssäcke aus Maisstärke) und Keramik direkt von jedem privaten Haushalt im Siedlungsgebiet abtransportiert und zu einem Presscontainer gebracht werden.

Die kreative Idee zu diesem Pilotprojekt stammt von Rudolf Seebacher, der in Mitterndorf einen Reiterhof betreibt. Seebacher ist für unkonventionelle Einfälle bekannt, bereits im Frühjahr diesen Jahres gründete der Landwirtschaftsmeister den Verein „Pferdekurier“ mit dem er den Aufbau neuer Transport- und Kurierdienstleistungen mit landwirtschaftlicher Pferdekraft fördern möchte. Ein Wunsch, der mit der Beauftragung der Gelben-Sack-Sammlung durch das Abfallunternehmen AVE und die Altstoff Recycling Austria (ARA) Mitte Juni Wirklichkeit wurde. Nun soll sich die Wirtschaftlichkeit und Tragfähigkeit des Projektes im Dauerbetrieb beweisen. Karl Kaniak, Bürgermeister von Bad Mitterndorf, ist jedenfalls schon jetzt begeistert: "Es ist absolut umweltschonend und ein ganz kleiner Schritt in die Richtung, die immer gepredigt wird, nämlich die CO2-Belastung zu senken.", sagt er im Interview mit der Kleinen Zeitung.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sich der Versuch bewährt und österreichweit viele Nachahmer findet.
Ist der Wagen voll, wird der Müll in einen Presscontainer umgeladen. Anschließend wird das Material zur AVE in Hörsching zur Wiederverwertung gebracht. © AVE Österreich GmbH
Ist der Wagen voll, wird der Müll in einen Presscontainer umgeladen. Anschließend wird das Material zur AVE in Hörsching zur Wiederverwertung gebracht.
© AVE Österreich GmbH