Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
22.02.2016

Kühner Fünfter im Hundertstelkrimi von Neumünster

Die Entscheidung im Großen Preis der VR Classics von Neumünster hätte spannender nicht sein können. Am Ende waren es gerade einmal fünf Hundertstel, die über Sieg oder Platz zwei entschieden. Ganz vorne mit dabei: einmal mehr Max Kühner und Chardonnay.

Max Kühner und Chardonnay schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. © Tomas Holcbecher
Max Kühner und Chardonnay schwimmen weiter auf der Erfolgswelle.
© Tomas Holcbecher
Als eines von 13 Pferd-Reiter-Paaren blieben Max Kühner und sein neunjähriger Schimmelhengst von Clarimo im Umlauf des 1,55-m-Springens fehlerfrei. Und auch im anschließenden Stechen bewies das Duo seine aktuelle Spitzenklasse. Mit einer weiteren makellosen Runde und der super Zeit von 36,16 Sekunden fuhren der gebürtige Bayer und sein vierbeiniges Spitzentalent ein weiteres Top-Ergebnis ein: einen fünften Platz fünf, der mit Weltranglistenpunkten und 3.500 Euro Peisgeld belohnt wurde. 

Als großer Sieger ließ sich einmal mehr Christian Ahlmann feiern. Der Deutsche hatte erst vor einer Woche den den Großen Preis von Braunschweig für sich entschieden. In Neumünster setzte er seine Erfolgsserie nun fort. Dabei hatte schon alles nach einem niederländischen Sieg ausgesehen, denn Gert-Jan Bruggink war mit seinem Vampire nach einem fehlerfreien Runde mit 34,04 Sekunden klar in Front gelegen. Doch das sollte nicht die Bestzeit bleiben. Als letzter Starter unterbot Ahlmann im Sattel seines hannoverschen Contendro-Glückspilz-Sohnes Codex One Brugginks Marke noch einmal um fünf Sekunden und setzte sich an die Spitze des Klassements. Dritter wurde Denis Nielsen (GER) auf Cashmoaker (0/35,50).

Alle Ergebnisse im Detail
  • Das könnte Sie auch interessieren