Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
19.05.2013

Lamprechtshausen: Heimsieg für Österreichs Children

Bei den Pappas Junior Specials im salzburgischen Lamprechtshausen setzte sich das heimische Children-Team am Samstag souverän gegen die internationale Konkurrenz durch und feierte im Nationencup der 12- bis 14-jährige Nachwuchsreiter einen überlegenen Sieg.

Jubel bei den heimischen Children: Jessica Vonach, Dominik Juffinger, Johanna Biber und Katharina Biber holten bei den Pappas Junior Specials den Sieg im Nationenpreis vor den Equipen aus Deutschland und Ungarn. © Fotoagentur Dill
Jubel bei den heimischen Children: Jessica Vonach, Dominik Juffinger, Johanna Biber und Katharina Biber holten bei den Pappas Junior Specials den Sieg im Nationenpreis vor den Equipen aus Deutschland und Ungarn.
© Fotoagentur Dill
Jessica Vonach (V), Dominik Juffinger sowie das Geschwisterpaar Johanna und Katharina Biber (NÖ) setzten am Samstag die Erfolgsserie der heimischen Children in beeindruckender Manier fort. Schon der Start gelang optimal: Als erster Reiterin des rot-weiß-roten Children-Teams legte Johanna Biber mit Catwalk Kaj eine fehlerfreie Runde in den Parcours. Danach blieb auch ihre Schwester Katharina im Sattel von Nougat de la Folie ohne Abwurf, musste in 75,36 Sekunden jedoch einen Zeitfehler hinnehmen. Es sollte der einzige Strafpunkt der österreichischen Kids in der ersten Runde bleiben, denn sowohl Dominik Juffinger mit Copido als auch die Team-Silbermedaillengewinnerin der Children Europameisterschaft 2012, Jessica Vonach mit Smilla, kamen mit weißer Weste ins Ziel. Mit null Fehlerpunkten auf dem Konto lag Österreich damit in der Zwischenwertung vor Deutschland mit vier Strafpunkten und Ungarn mit neun Fehlerpunkten in Führung.

Der zweite Umlauf des Nationenpreises wurde danach in gestürzter Reihenfolge geritten. Wieder gelang Johanna Biber (NÖ) als erster heimischer Starterin eine fehlerfreie Runde, doch Deutschland, bis dahin an zweiter Stelle gelegen, blieb den rot-weiß-roten Children mit zwei Vier-Fehler-Ritten von Nationenpreis-Debütantin Pia-Luisa Baur und Catharina Staak sowie einem fehlerfreien Ritt von Zoe Osterhoff dicht auf den Fersen. Österreichs zweite Reiterin Katharina Biber kam mit 11 Fehlerpunkten aus dem Parcours, doch trotz des großen Drucks blieb Dominik Juffinger im Anschluss erneut fehlerfrei. Damit lag die finale Entscheidung an Schlussreiterin Jessica Vonach. Die junge Vorarlbergerin behielt die Nerven, kam ebenfalls ohne Fehler ins Ziel und sicherte so den Sieg der österreichischen Children, die sich mit gesamt Null Fehlerpunkten auf dem Konto verdient vor den Teams aus Deutschland (8) und Ungarn (13) platzierten.

Noch mehr Stockerlplätze für Österreichs Nachwuchs

Dem Sieg der Children folgten an diesem Tag noch weitere tolle Ergebnisse im Lager der heimischen Nachwuchsreiter. Die österreichischen Ponykinder Josefina Goess-Saurau (16/4), Leonhard Platzers (7/8) Stephanie Ausch (0/16) auch Johanna Sixt (0/0) platzierten sich mit gesamt 19 Fehlerpunkten hinter den Equipen aus Holland (1) und Belgien (14) auf dem hervorragenden dritten Endrang. Und auch die heimischen Young Rider durften sich in ihrem Nationenpreis über Platz drei freuen. Laura Lehner (4/4), Theresa Pachler (12/4), Lea-Florentina Kohl (4/8) und Melanie Buchner (4/0) blieben mit gesamt 20 Strafpunkten nur knapp hinter den Teams aus den Niederlanden (16) und Italien (17).

Alle Ergebnisse der Pappas Junior Specials können Sie hier nachlesen.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier