Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
08.08.2015

Licht und Schatten für Österreichs Voltigierer in Ermelo

Nach dem hervorragenden Auftakt am Donnerstag hielt der zweite Bewerbstag der Junioren-Europameisterschaften für die heimischen U-18-VoltigiererInnen einige Überraschungen bereit - positive wie negative.

Trotz eines Sturzes in der Kür rangiert Nicole Kirbisch (NÖ) derzeit auf dem aussichtsreichem zweiten Zwischenrang. © Daniel Kaiser
Trotz eines Sturzes in der Kür rangiert Nicole Kirbisch (NÖ) derzeit auf dem aussichtsreichem zweiten Zwischenrang.
© Daniel Kaiser
Bei den Damen musste die nach der Pflicht in Führung gelegene Nicole Kirbisch einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen. Nach einer hervorragenden Kür stürzte die Niederösterreicherin beim Abgang. Eine 7,717 brachte der Juniorin Rang vier in diesem Bewerb und damit den zweiten Zwischenrang nach Runde eins (7,704) hinter der Deutschen Franziska Peitzmeier (7,747) ein. Emily Kristofics-Binder rückte dank einer gelungenen Kürdarbietung um eine Position auf Rang vier vor (7,628). Für die Voltigiererin vom niederösterreichsichen ASV St. Florian ist eine Medaille damit in greifbare Nähe gerückt. Marie Dopplinger fand an diesem Tag leider nicht so recht in ihr Programm und rutschte vom vierten Rang auf Platz sieben zurück (7,357).

Auch für Österreichs einzigen Herren am Start verlief der zweite Bewerbstag nicht nach Wunsch. War der Club-43-Voltigierer nach der Pflicht noch auf Rang sieben gelegen, reichte es in der Kür nur für Rang elf - macht vorläufig Platz acht in der Zwischenwertung.

Österreichs Erfolgs-Pas-de-deux bei den Junioren, Sandrine Flicker und Heike Hulla, liegen nach ihrer ausdrucksstark geturnten Kür derzeit mit 7,513 Punkten auf Rang zwei hinter dem US-Duo Bodhi Hall und Michelle Guo. Leider ist der Rückstand der beiden Steirerinnen mit über 0,4 Punkten bereits relativ groß, die Chance, nach zweifachem Euopameisterschaftsgold auch WM-Gold zu holen, damit deutlich in die Ferne gerückt.

Für eine positive Überraschung aus österreichischer Sicht sorgte das Duo Romana Hintner und Denise Bistan. Die beiden Tirolerinnen überzeugten auf Wolke Sieben an der Longe von Klaus Haidacher mit einer sehr guten Kür und rangieren derzeit mit einer Wertung von 7,286 auf dem hervorragenden dritten Platz mit Aussicht auf Edelmetall.

Alle Ergebnisse im Detail gibt’s hier
  • Das könnte Sie auch interessieren