Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
24.04.2016

Linz: Österreichischer Doppelsieg im Grand Prix

Die erste internationale Woche der diesjährigen Linzer Frühlingstour endete mit einem Doppelsieg für Österreich. Die Kärntnerin Maria Schindele siegte im Großen Preis vor Sascha Kainz.

Auf dem Weg zum Sieg: Marianne Schindele (K) und Outlaw © Sibil Slejko
Auf dem Weg zum Sieg: Marianne Schindele (K) und Outlaw
© Sibil Slejko
Acht der 55 Pferd-Reiter-Paare kamen fehlerfrei durch den Grundumlauf des 1,45 m hohen Springens und qualifizierten sich für das Stechen. Dort zauberte Startreiterin Marianne Schindele auf Outlaw II mit 41,15 Sekunden auf Anhieb eine blitzschnelle Runde in den Parcours. Eine, die – wie sich zeigte – bis zum Schluss nicht mehr unterboten werden sollte.

Nach dem Sturz von Nina Brand  - bei dem sowohl Reiterin als auch Pferd glücklicherweise unverletzt blieben - und Hindernisfehlern von Max Kühner (Rang sieben) sowie den Deutschen Andreas Brenner (Rang fünf) und Björn Nagel (Rang sechs) gelang es erst Astrid Kneifel und ihrem Royal des Bissons ebenfalls eine fehlerfreie Runde ins Ziel zu retten. Ihre 46,69 Sekunden sollten schließlich Rang vier bedeuten. Sascha Kainz und Quasibobo Z kamen mit 43, 82 Sekunden ins Ziel, das letzte Starterpaar Denis Gugic (CRO) und Coeur de Croatie benötigte 44,38 Sekunden für seine Runde. Damit hatte  Marianne Schindele den Sieg in der Tasche vor Sascha Kainz und Denis Gugic.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

PM/ps
 
  • Das könnte Sie auch interessieren