Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.05.2017

Linz: Sieg für Portugal

Die zweite internationale Woche in Linz-Ebelsberg endete mit einem portugiesischen Sieg im Großen Preis. Matthias Atzmüller wurde als bester Österreicher Sechster.

Blieb als Einziger fehlerfrei: Antonio Almeida (POR) auf Epicor © Sibil Slejko
Blieb als Einziger fehlerfrei: Antonio Almeida (POR) auf Epicor
© Sibil Slejko
Für die Ermittlung des Siegers im Grand Prix war diesmal gar kein Stechen nötig. Der Portugiese António Almeida (Epicor) blieb als einziger fehlerfrei. Damit war ihm der oberste Podestplatz sicher. Die Ränge zwei und drei gingen mit Alison Barton (Roma) und Alexander Kern (Landlord) an Großbritannien und Deutschland. Beide Reiter kamen mit je einem Zeitfehler ins Ziel.

Bester Österreicher wurde Matthias Atzmüller auf Narumol. Das Duo hatte einen Abwurf und wurde Sechster. Hinter der Niederösterreicherin Katharina Schiller auf Robert Heinrich wurde Helmut Morbitzer Achter.

Wie schon am Donnerstag blieben der Lokalmatador und sein Chin Chin-Sohn Bling Chin ohne Abwurf, allerdings passierte ein Missgeschick am Wassergraben. „Bitter, ich bin etwas zu direkt angeritten, dann hat Bling Ching das Band berührt. Doppelt schade, denn im Parcours war er perfekt“, haderte der 61-Jährige, der tags zuvor noch aus dem Sattel gefallen war: „Bling Chin ging derart hoch über den Sprung, dass ich seitlich abrutschte. Der Wallach ist wirklich in Topform!“

Die könnte dem Duo einen Platz im österreichischen Nationenpreisteam sichern, wenn am kommenden Freitag in Linz-Ebelsberg die Österreich-Etappe der Serie über die Bühne geht. Fix gesetzt sind dafür bislang nur Max Kühner und Julia Kayser. Die übrigen beiden Reiter sowie den Ersatzreiter will OEPS-Sportchef Franz Kager morgen, Dienstag, bekanntgeben.

Alle Ergebnisse im Detail gibt’s hier.