Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.10.2013

Linzer IHP-Auktion feiert Comeback

Fünf Jahre ist es her, dass in Linz Pferde unter den Auktionshammer kamen. Am 2. November feiert die IHP-Auktion im Rahmen der Linzer Herbsttour ihr Comeback und bringt zwanzig Pferde der unterschiedlichsten Sparten in den Auktionsring.

Das IHP-Auktionslot umfasst 20 Pferde, der Großteil kommt dabei aus dem Springreitlager. © Dainis Matisons
Das IHP-Auktionslot umfasst 20 Pferde, der Großteil kommt dabei aus dem Springreitlager.
© Dainis Matisons
Von grazilen Dressurpferden über kraftvolle Springtalente und mutige Buschpferde bis hin zum verlässlichen Freizeitpartner bietet die IHP-Auktion ein Angebot für jeden Geschmack, beispielsweise den vierjährigen Hengst Che Guevara. Die Abstammung nach Calato (Landgraf I x Cor de la Bryère) unterstreicht sein Springtalent. Selbstbewusst überzeugt er optisch sowie auch unter dem Sattel.

Wer es nicht  zur Auktion schafft, hat die Möglichkeit, telefonisch für seinen Favoriten mitzubieten. Hierfür bittet das Auktionsteam um einen schriftlichen Antrag bis 1. November unter offce@csio.at, das Auktionsteam ruft während der Versteigerung des ausgewählten Pferdes rechtzeitig an.

Weitere Infos über die Auktionspferde gibt es auf der Homepage des Linzer Pferdefestivals. Ab dem 19. Oktober  besteht für Kaufinteressenten die Möglichkeit, die Auktionspferde nach telefonischer Absprache auf der Reitsportanlage Linz/ Ebelsberg zu besichtigen und auszuprobieren.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier