Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.01.2012

Lisa Wild holt zweiten Saisonsieg in Leipzig

Mit zwei sensationellen Darbietungen wiederholte Österreichs aufstrebender Voltigierstar, Lisa Wild, ihren Geniestreich aus München und setzte sich in der fünften und letzten Weltcup-Station erneut souverän gegen die Konkurrenz durch.

Lisa Wild © Rene van Bakel
Mit zwei grandiosen Darbietungen holte Österreichs Voltigier--Shootingstar Lisa Wild in Leipzig einen weiteren Weltcupsieg.
© Rene van Bakel
Schon am Freitag gab die junge Salzburgerin mit einer tadellosen Kür eine echte Talentprobe ab. Mit einer Wertung von 8,360 Punkte setzte sie sich deutlich vor der Italienerin Anna Cavallaro (8,186) und der Dänin Rikke Laumann (8,180) an die Spitze des Klassements. Dabei konnte die erst sechzehnjährige Wild auf einen echten Profi an ihrer Seite vertrauen: Der Oldenburger Hengst Record RS von der Wintermühle (Longe: Alexandra Knauf) ist mit seinen 19 Jahren nicht nur ein echter Professor im internationalen Voltigiersport sondern neben Harry Potter das zweite Top-Pferd des Schweizer Voltigier-Superstars Patric Looser.  
 
Im zweiten Umlauf am Samstag baute Lisa Wild ihre Führung dann sogar noch weiter aus. Mit einer Endwertung 8,426 setzte sie sich deutlich von ihren beiden Verfolgerinnen aus Italien und Dänemark ab, die sich mit jeweils 8,180 Punkten ex aequo den zweiten Rang teilten. 
 
Trotzdem ihr das Saisonfinale in Bordeaux verwehrt bleibt (Lisa Wild konnte im Vorjahr aufgrund ihres jungen Alters noch keine Weltcuppunkte sammeln, die für eine Qualifikation nötig wären), kann Österreichs Ausnahmetalent im Voltigiersport mit zwei Weltcupsiegen und zwei zweiten Plätzen eine sensationelle Saisonbilanz ziehen. 

Looser eine Klasse für sich

Bei den Herren dominierte der Schweizer Patric Looser die internationale Konkurrenz nach Belieben. Mit 9,25 Punkten im Endklassement lag der amtierende Welt- und Europameister knapp einen Punkt vor dem Deutschen Viktor Brüsewitz (8,258). Mit 8,253 Punkten erturnte sich der Franzose Ivan Nousse den dritten Rang. 
 
Nach seinem dritten Sieg beim dritten Weltcup-Auftritt ist Looser nun der klare Favorit für das Weltcup-Finale, das am ersten Februarwochenende im französischen Bodeaux stattfinden wird. Dort wird der Schweizer seine über 20-jährige Laufbahn als aktiver Voltigierer offiziell beenden. Die Verabschiedung gab es bereits in Leipzig. In einer bewegenden Feier bereiteten die Voltigierer aller anwesenden Nationen ihrem derzeit erfolgreichsten Vertreter einen würdigen Abschluss. 

CVI-W Einzelvoltigierer Damen – Partner Pferd Leipzig 2012

1. Lisa Wild (AUT) - Record RS vd Wintermühle - 8,393 
2. Anna Cavallaro (ITA) - Harley - 8,393 
3. Rikke Laumann ( DEN) - Ghost Alfarvad Z - 8,180 
4. Simone Jäiser (SUI) - Luk - 8.060 
5. Mary McCormick (USA) - Airbus 1 - 7,996 
6. Sarah Kay (Sörup) - Leonardo - 7,567 
 

CVI-W Einzelvoltigierer Herren – Partner Pferd Leipzig 2012

1. Patric Looser (SUI) - Record RS vd Wintermühle - 9,250 
2. Viktor Brüsewitz (GER) - Airbus - 1, 8,257 
3. Yvan Nousse (FRA) - Carlos - 8,080 
4. Thomas Brüsewitz  - Airbus 1 – 7,587 
5. Lukas Heppler (SUI) - Waimer CH - 7,526 
6. Lukas Klouda (CZE) - Harry Potter RS vd Wintermuehle - 7,383 
 
Servus TV AD ab 07.12.2017