Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
12.12.2014

MAHI: Deutsches Duo gewinnt erste Dressurentscheidung

Auch die Dressurreiter hatten ihren ersten Einsatz gleich am Eröffnungstag der diesjährigen Mevisto Amadeus Horse Indoors. Im Grand Prix der Spécial-Tour siegte die Deutsche Jenny Lang mit Loverboy. Österreichs einziger Reiter am Start, Nikolaus Erdmann, belegte mit Lamborghini Platz 7.

Die Deutsche Jenny Lang und ihr Holsteiner Wallach Loverboy sicherten sich die erste Dressurentscheidung der Mevisto Amadeus Horse Indoors 2014. © Nini Schaebel
Die Deutsche Jenny Lang und ihr Holsteiner Wallach Loverboy sicherten sich die erste Dressurentscheidung der Mevisto Amadeus Horse Indoors 2014.
© Nini Schaebel
Acht Teilnehmerpaare aus Deutschland, der Schweiz, Schweden, Italien und Österreich stellten sich dem internationalen Richterkollegium im Qualifikations-Grand-Prix für den Spécial am Donnerstagabend. Vier der fünf Richter werteten dabei die Deutsche Jenny Lang an die Spitze des Feldes. Zusammen mit ihrem Loverboy erreichte sie die Gesamtwertung von 73,320 Prozent, womit sie die mehrfache Salzburg-Siegerin Marcela Krinke-Susmelj (SUI) mit Smeyers Molberg souverän auf den zweiten Platz (71,100 %) verwies.

Platz 3 ging an Patrik Kittel, der mit Deja die zehnjährige Tochter seines ehemaligen Grand-Prix-Pferdes Silvano gesattelt hatte. Nach teuren Fehlern beim Rückwärtsrichten und in der Galopptour brachte es der Schwede auf 70,700  Prozent.

Nicht ganz ohne Patzer verlief auch der Ritt des Kärntners Nikolaus Erdmann auf Lamborghini. Vor allem in der Wechseltour ließ das Paar Punkte liegen und beendete die Prüfung schließlich mit 64,060 Prozent auf Rang 7.

Ergebnisse
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD