Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
13.12.2014

MAHI: Kittel siegreich im Spécial

Am Donnerstag hatte sich Patrik Kittel im Grand Prix noch mit Rang 3 zufrieden geben müssen, beim heutigen Spécial war der Schwede auf seiner Passagenkünstlerin Déja dann allerdings ganz klar die Nummer eins in der Salzburgarena.

Die Sieger im 5-Sterne Grand Prix Spécial der Mevisto Amadeus Horse Indoors 2014: Patrik Kittel und Déja © Tomas Holcbecher
Die Sieger im 5-Sterne Grand Prix Spécial der Mevisto Amadeus Horse Indoors 2014: Patrik Kittel und Déja
© Tomas Holcbecher
Im Qualifikations-Grand-Prix hatte das Schweden-Duo einfach zu viele Fehler in der Prüfung gehabt, angefangen beim missglückten Rückwärtsrichten bis hin zu teuren Patzern in den zweifach bewerteten Galopplektionen. Heute präsentierte sich das Paar deutlich sicherer, punktete konsequent im Achter-Bereich, wobei es für die ausdrucksstarke Trab-Arbeit der zehnjährigen Don-Schufro-Enkelin sogar dreimal die Note 9 gab. Ganz ohne Patzer kam das Duo zwar auch diesmal nicht durch die Prüfung, doch der Fehler in den Zweierwechseln konnte den deutlichen Sieg nicht verhindern. Von allen Richtern einhellig auf Platz eins gesehen, schlossen Kittel und Déja mit 76,471 Prozent klar an der Spitze der Wertung. Grand-Prix-Siegerin Jenny Lang (GER) und ihr Holsteiner Wallach Loverboy konnten da nicht ganz mithalten, 72,373 Prozent bedeuteten Platz 2 vor der Schweizerin Marcela Krinke-Susmelj auf Smeyers Molberg (72,137 %) azf Rang 3.

Nikolaus Erdmann und sein zwölfjähriger Oldenburger Wallach Lamborghini kamen nach einem Totalausfall in der ersten Piaffe, der sich schon im vorhergehenden verammelten Schritt ankündigte und auch auf den nachfolgenden Übergang Einfluss nahm, nicht über 59,647 Prozent hinaus, die dem Duo den 8. und letzten Platz bescherten.

Ergebnisse
Servus TV AD ab 07.12.2017