Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
24.02.2014

Magna Racino: Grand Prix-Erfolg für Max Kühner

Mit drei ersten, zwei zweiten Plätzen und etlichen Platzierungen im Gepäck ist der Deutsche Max Kühner bislang einer der erfolgreichsten Reiter der Winter Tour im Magna Racino. Am Sonntag fügte er seiner Bilanz noch Platz eins im Grand Prix hinzu. Für Mr. Youngster Tour Markus Saurugg gab"s diesmal keinen Sieg im Finale der jungen Pferde, ein dritter Platz brachte ihm jedoch den Titel "Best of Magna Racino Winter Tour Youngster Wertung" ein.

Super erfolgreich im Magna Racino: Max Kühner (GER) holte am Sonntag auch noch den Sieg im Grand Prix. © Manfred Leitgeb
Super erfolgreich im Magna Racino: Max Kühner (GER) holte am Sonntag auch noch den Sieg im Grand Prix.
© Manfred Leitgeb
Als letzter Starter ging die derzeitige Nr. 83 der Longines Weltrangliste mit seinem Cornet Obolensky Nachkommen Cornet Kalua in das entscheidende Stechen, für das sich sechs der 41 Paare qualifiziert hatten. Mit einem fehlerfreien Ritt in 40,91 hatte Jürgen Stenfert (NED) auf Zabor eine starke Richtmarke vorgelegt, doch dem 40-jährigen Max Kühner gelang es, diese Zeit noch einmal zu unterbieten. Fehlerfreie 40,01 Sekunden bescherten in den Magna Racino Grand Prix Sieg. Rang drei sicherte sich die Schweizer Amazone Nicole Scheller auf Koby Du Vartellier (0/46,38).

Bester Österreicher im Bewerb war Helmut Morbitzer (OÖ). Er und sein Corrado II-Sohnes Corad kamen ohne Abwurf ins Ziel, verpassten mit 49,83 Sekunden und Platz vier das Stockerl dann aber doch um fast dreieinhalb Sekunden.
 
Beste Österreicher im Grand Prix: Helmut Morbitzer und Corad © Manfred Leitgeb
Beste Österreicher im Grand Prix: Helmut Morbitzer und Corad
© Manfred Leitgeb

Markus Saurugg in der Youngster Tour weiterhin top

Zwar reichte es im Finale der Youngster Tour diesmal nicht zum Sieg, dennoch kann Mr. Youngster Tour, Markus Saurugg, auch nach Woche zwei der Magna Racino Winter Tour eine tolle Erfolgsbilanz vorweisen. Nach einer weiteren feinen Nullrunde im Grundumlauf fiel ausgerechnet am ersten Sprung des Stechparcours die Stange, für den Steirer und seine Zita reichte es aber immerhin noch für Rang drei und den Titel „Best of Magna Racino Winter Tour Youngster Wertung“, der zusätzlich mit 2.000.- Euro belohnt wurde.

Die Plätze eins und zwei waren fest in ungarischer Hand, Balasz Krucso blieb mit seinen beiden Pferden Carott und Centaura als einziger fehlerfrei im Stechen.

Alle Ergebnisse der Magna Racino Winter Tour finden Sie hier.
Mit Platz drei im Youngster Tour Finale sicherte sich Markus Saurugg den Titel „Best of MAGNA RACINO Winter Tour Youngster Wertung.“ © Manfred Leitgeb
Mit Platz drei im Youngster Tour Finale sicherte sich Markus Saurugg den Titel „Best of MAGNA RACINO Winter Tour Youngster Wertung.“
© Manfred Leitgeb
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier