Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
16.08.2011

Mario Bichler holt Gesamtsieg

Schon nach der vierten Vorrunde des Casino Grand Prix steht der Gesamtsieger fest: der Steirer Mario Bichler machte heute im oberösterreichischen Ebensee alles klar und entschied Österreichs wichtigste Springserie zu seinen Gunsten.

Mario Bichler gewinnt den Casino Grand Prix in Ebensee © www.scan-pictures.net
Nach seinen Siegen in Linz und Lassee kürte sich der Steirer Mario Bichler mit seinem heutigen Triumph in Ebensee zum großen Sieger in der Casino Grand Prix Gesamtwertung 2011.
© www.scan-pictures.net
Es war nicht nur ein schwieriger Parcours, der heute über Sieg und Niederlage entschied, sondern vor allem auch ein sehr langer. Schon nach den ersten Startern entpuppte sich die mit 86 Sekunden sehr knapp bemessene Zeit im Grundparcours als Hauptfehlerquelle. „Ich dachte die Zeit wird bestimmt korrigiert, ein Stechen wäre viel interessanter gewesen“, so der spätere Sieger Mario Bichler. Doch die erwartete Korrektur blieb aus und kein einziger Reiter ohne Strafpunkte. Nur zehn der ingesamt 25 Teilnehmer absolvierten den Parcours in der Zeit.

Mario Bichler und sein Carrion De Los Condes begannen vorsichtig, legten im Laufe des Parcours aber deutlich an Tempo zu. Trotzdem lag das Erfolgsduo am Ende mit acht Zehnteln über der Zeit, die die Entscheidung bis zum letzten Starter spannend machten. Einige Male hatte es schon nach sicheren Nullfehlerritten ausgesehen, doch das hohe Grundtempo forderte von allen nachfolgenden Reitern seinen Tribut. Just am letzten Hindernis kassierten Iris Murray (5. Platz), Anton Martin Bauer (7. Platz) und Heidemarie Zellhofer (8. Platz) einen ärgerlichen Fehler, für Matthias Atzmüller (4. Platz) und Wolfgang Ötschmaier (6. Platz) war der Traum vom Sieg schon am vorletzten Hindernis ausgeträumt.
Hinter Mario Bichler sicherte sich Christoph Kröll im Sattel seines erst achtjährigen, talentierten Schimmelwallach Landpilot mit einem Strafpunkt Rang zwei. „Ich war als Zweiter an der Reihe und konnte es noch wenig abschätzen. Mein Ziel war es in erster Linie eine fehlerfreie Runde zu reiten. Ich bin überglücklich mit der heutigen Platzierung und über die Leistung von meinem Landpilot. Er ist noch jung, hat viel Qualität und Potential, so macht das richtig Spaß“, freut sich Kröll.

Dahinter platzierte sich Walter Auer, der mit Coeur de Loup zwei Strafpunkte kassierte. Mit seinem dritten Rang in Ebensee konnte sich der Niederösterreicher in der Gesamtwertung von Rang sieben auf Platz fünf verbessern.

Finale in Markgrafneusiedl

Zwar steht der Gesamtsieger des Casino Grand Prix 2011 schon vor dem Finale fest, trotzdem wollen Mario Bichlers Mitstreiter im niederösterreichischen Markgrafneusiedl (8. bis 11. September) noch einmal so richtig angreifen. „Wir werden alles probieren, um in der letzten Runde zu gewinnen“, so Anton Martin Bauer.

Ergebnis – Casino Grand Prix powered by muki, 4. Etappe Ebensee

1. Mario Bichler (STMK) - Carrion De Los Condes – 0,25/86,80
2. Christoph Kröll (STMK) - Landpilot – 1/89,38
3. Walter Auer (NÖ) – Coeur de Loup – 2/93,11
4. Matthias Atzmüller (OÖ) - Tamina 9 - 4 / 80,08
5. Iris Murray (OÖ) – Cash Flow IV - 4 / 80,23
Servus TV AD ab 07.12.2017