Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
18.02.2013

Markus Saurugg top im Magna Racino

Drei Siege in der Youngster Tour und ein zweiter Platz im Grand Prix – die Ausbeute von Markus Saurugg beim Magna Racino Winter Festival kann sich sehen lassen.

Mr. Magna Racino: Drei Starts und drei Siege in der Youngster Tour, ein fünfter und ein neunter Rang in der Gold Tour, sowie ein zweite Platz im Grand Prix sind die beeindruckende Bilanz des Steiers Markus Suarugg beim Magna Racino Winter F © Sibil Slejko
Mr. Magna Racino: Drei Starts und drei Siege in der Youngster Tour, ein fünfter und ein neunter Rang in der Gold Tour, sowie ein zweite Platz im Grand Prix sind die beeindruckende Bilanz des Steiers Markus Suarugg beim Magna Racino Winter Festival.
© Sibil Slejko
Beim CSI2* in Ebreichsdorf avancierte der Steirer Markus Saurugg zum Mr. Magna Racino: In der Youngster Tour blieb der Feldbacher mit drei Siegen auf seinen beiden Nachwuchspferden Zita und Spirit ungeschlagen. Und auch im abschließenden Grand Prix war Saurugg im Sattel seiner zehnjährigen Holsteinerstute Stute Texas I knapp dran am Sieg, musste sich in einem spannungsgeladenen Finale jedoch dem Polen Lukasz Koza geschlagen geben. Weil beide im Stechen mit einem Abwurf ins Ziel kamen, entschied am Schluss die schnellere Zeit. Und für die sorgte der Pole mit seinem zehnjährigen Bayernwallach El Camp. Mit zwei Sekunden Vorsprung (4/36,13) sicherte sich Lukasz Koza den Sieg vor Markus Saurugg (4/38,43) in diesem mit 23.500 Euro dotierten Bewerb.

Dass es im Grand Prix nicht für ganz vorne gereicht hat, konnte die Stimmung des Steirers nach einem überaus erfolgreichen Wochenende nicht trüben: „Ich bin hoch zufrieden“, so Saurugg, „als erster im Stechen hatte ich zwar einen kleinen Nachteil, aber die Stute sprang vom Feinsten!“

Mit Rang fünf durch Anton Martin Bauer auf Nausica Tame und Platz neun durch Lokalmatador Christian Schranz auf Wodka Lime waren zwei weitere Top-Österreicher im Spitzenfeld vertreten.

Alle Ergebnisse
im Detail können Sie hier nachlesen.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD