Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
05.02.2012

Martin Fuchs gewinnt das große Championat im Glock Horse Performance Center

Damit bestätigte der erst 19-jährige Schweizer nicht nur seine aufstrebende Form, die er bereits beim Wiener Pferdefest unter Beweis gestellt hatte, sondern ließ auch einige seiner arrivierten Konkurrenten alt aussehen. Christian Schranz holte einen dritten Platz für Österreich.

Martin Fuchs und Karin Ii Ch gewinnen das GHPC Championat © Sportfoto Liebmann
Sensationssieger: Der 19-jährige Martin Fuchs (SUI) mit Karin Ii Ch
© Sportfoto Liebmann
Das Championat war der finale Höhepunkt der viertägigen CSI3*-Premiere im Treffener Glock Horse Performance Center, zu der viele namhafte Reitsportgrößen aus dem In- und Ausland angereist waren. Das reiterliche Staraufgebot sorgte für einen regelrechten Fanansturm, der Andrang zum Championat war so groß, dass gar nicht alle Pferdesportbegeisterten Einlass fanden. Insgesamt 48 Aktive gingen an den Start, zwölf von ihnen beendeten den Grundumlauf mit 0 Fehlern in der vorgesehenen Zeit und konnten sich damit für  das Stechen qualifizieren. Großer Jubel ging durch die Halle, als Christian Schranz als einziger verbliebener Österreicher im Sattel seines sprunggewaltigen Fuchswallach Quartz van de Nieuwmolen der Sprung an die Spitze gelang. Doch die Führung des Niederösterreichers sollte nicht lange halten, denn Martin Fuchs verstand es wie kein anderer im Sattel von Karin Ii Ch die kürzesten Wege zwischen den acht Sprüngen des Stech-Parcours zu reiten und sicherte sich mit seinem couragierten ritt die Bestzeit (39,75 Sekunden) und damit den Championatssieg. Doppelte Freude für den jungen Schweizer, der mit dem Sieg im Silber Tour Finale gleich zwei der vier GHPC Weltranglistenspringen für sich entscheiden konnte.

Knapp dahinter sicherte sich der Deutsche Jürgen Mayer auf seinem Hengst Roncador den zweiten Rang gefolgt von Christian Schranz, der für Österreich schlussendlich noch einen dritten Platz erobern konnte und vom Publikum dafür entsprechend gefeiert wurde.

Großes Pech hingegen hatte ein anderer rot-weiß-roter Reiter. Mit Ukinda hatte sich ausgerechnet die Stute von Publikumsliebling Hugo Simon beim Aufwärmen vertreten. Schweren Herzens musste der Altmeister sein Pferd vom Start zurückziehen.
Christian Schranz und Quartz Van De Nieuwmolden holen einen dritten Platz im GHPC Championat © Sportfoto Liebmann
Christian Schranz (NÖ) holt mit Quartz van de Nieuwmolen Platz drei
© Sportfoto Liebmann

Finale Bronze Tour

In einem furiosen Bronze Tour Finale über 1,35 m ritten 28 Stechkandidaten (aus 76 Teilnehmern) um den Sieg. Fast wäre die Sensation perfekt gewesen als Kärntens Dieter Köfler noch dazu mit dem Pferd der Gastgeber, Glock’s Bonjour Vieux Pont Vdm, die Führung übernahm. Doch der junge Deutsche Oliver Lemmer konnte die Leistung noch toppen und blieb mit Orphee De L’illon exakt drei Hundertstel unter Köflers Zeit. Platz drei ging an die junge belgische Amazone Annelies Vorsselmans mit Eurocommerce Torino.

Finale Silber Tour

Im Finale der Silber Tour holte der spätere Championatssieger Martin Fuchs den Sieg und verwies Emanuele Gaudiano (ITA) und Daniel Deusser (GER) im Stechen knapp auf die Plätze. Hugo Simon ritt als bester Österreicher auf Platz 14, Iris Murray holte Rang 16.

Wochenende der Superlative

26 Nationen, 130 Reiter, 893 Starts, insgesamt 570.000,- gespendete Euro für verschiedene Charity-Projekte, David Hasselhoff als schimmelreitende Stimmungskanone, ein Konzert mit Andy Lee Lang und dazu vier Tage hochklassiger Pferdesport – die Premiere des 3-Sterne-Spring-Turniers ist auf ganzer Linie geglückt und macht Lust auf mehr. Auch bei den Aktiven, die die Veranstaltung in höchsten Tönen lobten. „Das Beste, das Österreich zu bieten hat. Ich komme wieder“, zeigte sich Springreitlegende Hugo Simon begeistert. Dem kann sich auch Olympiasieger Lars Nieberg anschließen: "Man sieht, was mit viel Einsatz möglich ist. So ein tolles Turnier hat man nicht jede Woche. Das hat man nur ganz, ganz selten." Und auch Jungstar Martin Fuchs hofft, „nächstes Jahr wieder einen Startplatz zu erhalten.“

Bei so viel Lob ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch die Veranstalter zufrieden sind: „Es war ein traumhaftes Wochenende mit überragenden sportlichen Leistungen. Die Reiter waren alle wunschlos glücklich, das haben sie bestätigt. Das ist wohl das schönste Kompliment für uns“, freut sich der Sportliche Leiter des GHPC, Marcel Schoenmakers.

CHAMPIONAT - 1,55m über 2 Runden
FEI ROLEX Weltranglistenspringen

1. Karin Ii Ch - Fuchs Martin (SUI) - 0  39,75
2. Roncador 2 - Mayer Jürgen (GER) - 0  41,86
3. Quartz Van De Nieuwmolen - Schranz Christian (AUT) - 0  42,63
4. Kleiner Onkel 141 - Sloothaak Franke (GER) - 0  43,81
5. Eurocommerce Seoul - Van Der Schans Wout-Jan (NED) - 4  39,41
6. Untouchable 27 - Deusser Daniel (GER) - 4  39,51
7. Quiletta Du Domaine - Nieberg Lars (GER) - 4  41,66
8. Cocoshynsky - Gaudiano Emanuele (ITA) - 4  41,86
9. Clintop 2 - Kühner Max (GER) - 4  43,4
10. Queros De Bioagrico - Cattebeke Frederik (BEL) - 4  45,23
11. Aquino 29 - Beletskiy Vladimir (RUS) - 4  49,2
12. Amarok - Tuganov Vladimir (RUS) - 7  63,52

Finale Silber Tour - 2-Phasen - 1,45 m

1. Lalik - Fuchs Martin (SUI) - 0   25,2 - 2. Phase
2. Dassino - Gaudiano Emanuele (ITA) - 0  26,86 - 2. Phase
3. Comme D Api Vd Hacienda - Deusser Daniel (GER) - 0  26,89 - 2. Phase
4. Lifou - Gutkauskas Benas (LTU) - 0  27,59 - 2. Phase
5. Eurocommerce Miami - Van Der Schans Wout-Jan (NED) - 0  27,65 - 2. Phase
14. C T - Simon Hugo (AUT) - 4  33,29 - 2. Phase
16. Cash Flow IV - Murray Iris (AUT) - 1  48,05

Finale Bronze Tour 1,35 m mit Stechen

1. Orphee De L'illon - Lemmer Oliver (GER) - 0  36,03
2. Glock's Bonjour Vieux Pont Vdm - Köfler Dieter (AUT) - 0  36,06
3. Eurocommerce Torino - Vorsselmans Annelies (BE) - 0  36,15
4. Graciella II - Mändli Beat (SUI) - 0  36,29
5. Bukowskis 43 - Lundbäck Helena (SWE) - 0  37,25