Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
12.02.2018

Max Kühner im Grand Slam Turnier von Hongkong starker Zweiter

Mit einem zweiten Platz im Longines Grand Prix von Hongkong setzte Max Kühner seinem Ausflug in die chinesische Metrolpole einen ausgesprochen lukrativen Schlusspunkt. Und es hätte noch ein ganzes Stück profitabler sein können, denn auf de Sieg und damit die Aussicht auf den Millionen-Jackpot fehlte nicht viel.

Max Kühner und Cielito Lindo sprangen im Großen Preis von Hongkong auf den hervorragenden zweite Platz. © Tomas Holcbecher
Max Kühner und Cielito Lindo sprangen im Großen Preis von Hongkong auf den hervorragenden zweite Platz. Auf den Sieg fehlten gerade einmal sieben Hundertstelsekunden.
© Tomas Holcbecher
20 Pferd-Reiter-Paare traten im mit 382.800 US-Dollar dotierten Großen Preis an, um sich die Chance auf das ganz große Geld zu sichern. Fünf von ihnen kamen diesem Ziel mit einem fehlerfreien Ritt im Grundumlauf ein gutes Stück näher.

Im Stechen legte dann Daniel Deusser im Sattel seines Cornet d’Amour gekonnt vor. Der Deutsche hatte bereits die vorangegangene Etappe in Paris für sich entschieden. Mit einem weiteren Sieg in Hongkong hätte er den Jackpot in Höhe von einer Million US-Dollar geknackt. Doch dazu kam es nicht. Denn Deussers Zeit wurde von Patrice Delaveau noch einmal um 15 Hundertstelsekunden unerboten.

Danach konnte nur noch Max Kühner den Sieg des Franzosen verhindern. Und der setzte mit seinem Cielito Lindo auch wirklich alles daran. Vom Start weg drückte Kühner voll aufs Tempo, zweimal klapperte es, aber alle Stangen blieben liegen. Nach dem letzten Sprung dann der erwartungsvolle Blick auf die Uhr: 37,88 Sekunden – eine fantastische Zeit, aber sieben Hundertstel zu viel, um Delaveau von der Spitze zu verdrängen. Immerhin: Für Platz zwei gab es noch 76.560 US Dollar. Die dürften über den haarscharf verpassten Sieg ein wenig hinwegtrösten.
Einen weiteren Spitzenplatz hatte Kühner bereits einen Tag zuvor auf PSG Future erritten. In der Speed Challenge über 1,50 m wurde das rot-weiß-rote Duo nach einem schnellen fehlerfreien Ritt Vierter. Der Sieg ging hier an den Deutschen Philipp Weishaupt auf Chacon.

Alle Ergebnisse aus Hongkong gibt es hier.

ps
GENUSS Skyscraper
  • Genuss Skyscraper 160 x 600px  GENUSS Magazin