Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
04.05.2014

Milak: Doppelsieg für Andreas Dibowski (GER) und CIC** Triumph für Harald Ambros

Andreas Dibowski, die Nummer 14 der weltbesten Vielseitigkeitsreiter im FEI Ranking, hing seine internationale Konkurrenz am ersten Maiwochenende gekonnt ab und sicherte sich die Siege im CCI* und CCI**. Heimischen Grund zum Jubeln lieferten Harald Ambros (OÖ) und Katrin Khoddam-Hazrati (St) mit Platz eins, zwei und drei beim CIC**.

Andreas Dibowski und sein Hans Dampf beim CCI** © Michael Graf
Andreas Dibowski und sein Hans Dampf beim CCI**
© Michael Graf
Insgesamt 200 Pferde waren vom 2. bis 4. Mai in der Milak in Wiener Neustadt vertreten um mit ihren Reitern um zahlreiche Meisterschaftstitel zu kämpfen und sich der nationalen- wie internationalen Konkurrenz zu stellen. Veranstalter Roland Pulsinger äußert sich mit Stolz zur Organisation dieses Groß-Events: „Die Vielseitigkeit ist nicht nur die Königsdiziplin für Reiter, sondern auch für Veranstalter.“
Der Startschuss fiel am Freitag mit der Dressur, gefolgt von dem Gelände am Samstag und den Springprüfungen auf der großen Turnierwiese am Sonntag.

Andreas Dibowski ungeschlagen

Die lange Anreise des norddeutschen Reiters Andreas Dibowski hatte sich gelohnt. Gegen 28 Konkurrenzpaare behauptete er sich mit Chadonnay de L´Ocean beim CCI* und lieferte in allen Disziplinen bemerkenswerte Ergebnisse. Mit 46,60 Punkten in der Gesamtwertung bedeutete das den Sieg vor Robert Pokorny (CZ) auf Bolin mit 49,80 Punkten und Bodo Battenberg (GER) auf Comme-il-Jaut mit 50,30 Punkten. Als bester Österreicher ritt Andreas Grabenhofer mit Constantin 2 in die Platzierung. Nach einer guten Dressur und lediglich acht Zeitfehlerpunkten im Gelände landete der Oberösterreicher auf Platz neun.

Im CCI** führte der Routinier Dibowski mit demOldenburger Hans Dampf ebenfalls ab der Dressur und landete mit haushohem Vorsprung mit 48,80 Punkten einen klaren Sieg. Zweitplatzierte wurden mit 61,90 Punkten Joelle Bruni und Misti de Lully CH aus der Schweiz, die sich vomfünften Platz nach der Dressur mit guten Gelände- und Springergebnissen nach vorne kämpfen konnten. Janet Wiesner (GER) und ihr Fuchswallach FST Golden Joyrutschen vom zweiten Platz nach der Dressur auf Platz drei. Die beiden verbuchten zu den Dressurpunkten Zeitfehlerpunkte im Gelände und zwei Abwürfeim Parcours, was den beiden eine Endwertung von 62,30 Punkten einbrachte.

Bester und einziger Österreicher in der Wertung war Manfred Rust mit Hugo Holiday 2, der nach der Dressur einen Platz gut machen konnte und gesamt Sechster wurde.

Harald Ambros hat alles im Blick! Lässig springt er mit Tralee Mine zum CIC** Sieg. © www.dquadr.at
Harald Ambros hat alles im Blick! Lässig springt er mit Tralee Mine zum CIC** Sieg.
© www.dquadr.at

Harald Ambros siegt im CIC**

In der kurzen Zweisternprüfung stellte Harald Ambros (OÖ) seine Klasse einmal mehr unter Beweis. Seine Pferde Tralee Mine, mit der er mit 55,30 Punkten siegte, und Belle Fleur, mit der er mit einer Endwertung von 57,60 Platz drei belegte, präsentierten sich losgelassen in der Dressur und wunderbar im Fluss bei Springen und Gelände, wo sie lediglich Zeitfehlerpunkte verbuchten. Pech hatte die Steirerin Katrin Khoddam-Hazrati mit Roseanne 2, die den greifbaren Sieg mit zwei Abwürfen im Springen vergab. Doch immerhin gab’s mit 57,40 Punkten Platz zwei im 29 Paare starken Starterfeld.
Zwei weitere Österreicher schafften es in die Platzierung dieser CIC**-Prüfung – Ernst Scheiblhofer (OÖ) und Acordelli beendeten den Bewerb auf Platz sechs, Daniel Dunst und Daiquiri West wurden Siebente.
Katrin Khoddam-Hazrati und Roseanne holen sich den zweiten Platz in der kurzen Zweisterneprüfung. © Michael Graf
Katrin Khoddam-Hazrati und Roseanne holen sich den zweiten Platz in der kurzen Zweisterneprüfung.
© Michael Graf
Die komplette Ergebnisliste gibt’s hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier