Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
30.05.2017

München: Neumayer starke Dritte im Fünf-Sterne-Special, Haim-Swarovski auf Platz fünf

München war für Österreichs Reiter ein gutes Pflaster. Ganz besonders für Astrid Neumayer. Die Oberösterreicherin ritt ihren DSP Rodriguez im Grand Prix Spécial auf einen sensationellen dritten Platz. Evelyn Haim-Swarovski komplettierte auf Rang fünf das Spitzenergebnis für Rot-weiß-rot.

Gut gemacht, Rodi: Astrid Neumayer und ihr DSP Rodriguez zeigten in München den bisher besten Grand Prix Spécial ihrer Karriere. © Tomas Holcbecher
Gut gemacht, Rodi: Astrid Neumayer und ihr DSP Rodriguez zeigten in München den bisher besten Grand Prix Spécial ihrer Karriere.
© Tomas Holcbecher
Dabei war der Start ins Turnier für Astrid Neumayer und ihren DSP Rodriguez alles andere als glatt verlaufen. Im Grand Prix hatte sich das rot-weiß-rote EM-Duo nach einem Verreiten mit 64,560 Prozent weit unter seinem Wert geschlagen geben müssen.

Am darauffolgenden Samstag erhob sich das Paar im Spécial jedoch wie Phönix aus der Asche. Passage, Piaffe, starker Trab - alles gelang wie aus einem Guss. Den absoluten Höhepunkt zeigte das Duo in der Galopptour, allen voran in den Wechseln von Sprung zu Sprung. Hier gab es Noten bis 9 - besser geht's kaum!

Die allgemeine Klasse des Rittes machte sich später auch auf der Anzeigetafel bemerkbar. 70,608 bescherten Neumayer und dem inzwischen 17 Jahre alten Rubinstern-Noir-Sohn einen sensationellen dritten Platz in der Fünf-Sterne-Prüfung und obendrein eine neue persönliche Bestmarke im Spécial.

Für eine weitere österreichische Spitzenplatzierung sorgte Evelyn Haim-Swarovski. Die Tirolerin hatte in München ihr Spitzenpferd Dorina gesattelt. Und die machte ihre Sache sehr ordentlich. Nach einem zwölften Platz im Grand Prix gelang dem Paar eim Spécial eine konstant gute Prüfung ohne Fehler. Dafür gab's von den Richtern 67,529 Prozent und eine Platzierung auf Rang fünf.

Alle Ergebnisse im Überblick gibt's hier.

ps