Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
28.07.2016

Nachwuchs-EM Springen: Starker Auftakt der Children

Nachdem die Nachwuchsdressurreiterin vor wenigen Tagen ihre neuen Europameister im spanischen Oliva Nova gekürt haben, geht es diese Woche für die Talente im Springsattel um EM-Titel und Medaillen. Österreichs Nachwuchs ist mit fünf Nullrunden ins Turnier gestartet – und einer Schreckensnachricht.

Österreichs Children-Team liegt nach Runde eins mit nur einem Strafpunkt auf Rang sieben. © Archiv
Österreichs Children-Team liegt nach Runde eins mit nur einem Strafpunkt auf Rang sieben.
© Archiv
Letztere betrifft die 20-Jährige Oberösterreicherin Alessandra Reich. Wie berichtet, verletzte sich ihr Spitzenpferd U Mijnheer beim Warm Up am Dienstag. Bei der Untersuchung des KWPN-Wallachs wurde ein Loch im Fesselträger festgestellt. Eine Hiobsbotschaft, bedeutet diese Diagnose nicht nur das EM-Aus, sondern auch das Karriereende des Wallachs.

Nach dem Ausfall des Duos gingen im Auftaktbewerb der Jungen Reiter nur noch zwei Kombinationen für Österreich an den Start - und beide haben ihre Sache gut gemacht. Josefina Goess Saurau brachte ihren Phantastic mit einem Abwurf in der Zeit  77,67 Sekunden ins Ziel. Damit liegt das Burgenländer-Duo mit 4,41 Punkten Rückstand auf den Führenden derzeit auf Rang 41 der Einzelwertung. Felix Koller und Cort sogar ohne Fehler. Mit einer Zeit von 86,80 Sekunden reihte sich das Duo auf Platz 55 ein – macht 7,01 Rückstand in der Einzelwertung auf die Spitze.

Die Junioren machen ebenso wie die Jungen Reiter ihre Medaillenentscheidungen am Donnerstag in zwei Umläufen aus, das Auftaktspringen am Mittwoch hat in beiden Kategorien nur Auswirkungen auf die Einzelwertung. Hier gab es aus österreichischer Sicht gleich zwei fehlerfreie Ritte: Lisa Maria Räuber und Cuyano belegen nach einer sicheren Runde (81,65 Sek.) mit 5,03 Punkten Rückstand Platz 45, Anna Markel und Cascaro behielten ebenfalls eine weiße Weste (86,80) und reihten sich mit 7,59 Zählern auf dem Konto auf Rang 60 ein.

Mit zwei und mehr Fehlern schlossen die übrigen heimischen Paare das erste Wertungsspringen ab: Leonard Platzer und Bario van t Martendonkerf kam mit acht Fehlerpunkten in 88,38 Sekunden durch den Parcours (Platz 80, 12,38 Pkt), Johanna Sixt und Koh I Noor mussten vier Abwürfe hinnehmen und rangieren damit auf Platz 93 (16,77) der Wertung.

Starker Auftakt bei den Children

Anders als in den anderen Altersklassen wird bei den Children in drei Runden um die Mannschaftsmedaille geritten. Und Österreichs Auswahl ist nach der ersten Wertungsrunde am Dienstag ganz vorne mit dabei. Sidra Kuzbari (W) und Contadino lieferten bei ihrem EM-Debüt mit einem fehlerfreien Ritt in 80,04 Sekunden das beste Ergebnis aus heimischer Sicht ab (Platz 17). Sally Carina Zwiener (S) und ihr Latent H kamen in 81,78 Sekunden ebenfalls fehlerlos durch die Prüfung: Platz 28. Auch Marie Christine Sebesta und Kara Luna blieben ohne Abwurf, ihre Umlaufzeit von 87,24 Sekunden bedeutete allerdings einen Zeitfehler (Platz 43). Klara Goess-Saurau (B) und Lillifee bildeten mit 15 FP das Streichergebnis des rot-weiß-roten Teams, das nun mit einem Strafpunkt auf dem Konto den hervorragenden siebten Platz im Zwischenranking belegt. Heute, Donnerstag, wird bei den U14-Reitern ab 12.30 Uhr in zwei Umläufen weiter um die Teammedaillen geritten.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

ps
  • Das könnte Sie auch interessieren