Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.04.2014

Nationenpreisauftakt in Linz

Das CSIO Linz mit dem Furusiyya FEI Nations Cup™ findet heuer bereits zum 22. Mal statt – am zweiten Wochenende im Mai starten die Teams der Europa Division 2 in die Nationenpreissaison.

Beim ersten Highlight, dem Furusiyya FEI Nations Cup™ am Freitag, kämpfen die Nationen der Europa Division 2 um die ersten Wertungspunkte – Österreich ist mit dabei! © Krisztian Buthi
Beim ersten Highlight, dem Furusiyya FEI Nations Cup™ am Freitag, kämpfen die Nationen der Europa Division 2 um die ersten Wertungspunkte – Österreich ist mit dabei!
© Krisztian Buthi
Mit dabei auch eine rot-weiß-rote Equipe, die in den vergangenen Jahren durchaus mit Erfolgen glänzte: Den Sieg holten Sabine Seeburger-Schranz, Dieter Köfler, Stefan Eder, Gerfried Puck im Jahr 2009, Rang 2 sicherte sich die Heimmannschaft insgesamt bereits viermal (1993, 1995, 2005 und 2006). Im Vorjahr siegte das Team aus der Schweiz, Österreich holte mit Julia Kayser (T), Astrid Kneifel (OÖ), Stefan Eder (S) und Dieter Köfler (K) Rang 4 und legte damit den Grundstein für die geglückte Finalqualifikation. Heuer wird der Furusiyya FEI Nations Cup™ am 9. Mai ausgetragen, und sowohl Gastgeberland Österreich als auch Italien, Finnland, Polen, Kroatien, Ungarn, Russland und die Slowakei können dann die ersten Punkte sammeln, um sich ein Ticket zum Finalein Barcelona (9. bis 12. Oktober/ESP) zu sichern.

Großer Preis von Linz

Am Sonntag, dem 11. Mai, geht ein weiterer Höhepunkt über die Bühne: der Große Preis von Linz. Im Vorjahr durfte sich der Deutsche Mario Stevens über den Siegeslorbeer freuen, als beste Österreicherin belegte damals Julia Kayser auf Sterrefhof’s Ushi Rang 3. Das Paar blieb im Grundparcours und im Stechen ohne Fehler und verpasste den Sieg nur knapp. Kayser ist auch bislang die einzige österreichische Amazone, die sich den Sieg im Großen Preis sichern konnte: 2007 stellte sie sich auf Pherna der internatonalen Konkurrenz undf reute sich am Ende über den grandiosen Sieg. Neben Julia Kayser gab es nur zwei weitere österreichische Siege im GroßenP reis von Linz. Dieter Köfler glänzte 1998 als erster Reiter des Gastgeberlandes an der Spitze der Ergebnisliste, 2001 schafften dieses Kunststück auch Hugo Simon und de runvergessene E.T. FRH.

Bühne für den Nachwuchs

Der reiterliche Nachwuchs hat heuer einen fixen Platz beim Linzer Pferdefestival und somit auch im CSIO Linz. Der U25 European Youngster Cup, eine europaweiteTurnierserie für Nachwuchstalente im Alter von 16 bis 25 Jahren, macht dieses Jahrgleich zweimal in Linz Station: beim CSIO und beim CSI** der Herbsttour (31. Oktoberbis 2. November). Die Jugendturniere sind außerdem auch Stationen des OEPS Talente Teams auf dem Weg zur Europameisterschaft der Children, Junioren und Jungen Reiter in Arezzo (24. bis 28. Juli/ITA).

Weitere Infos zum Nationenpreisturnier in Linz gibt's auf unter www.linzerpferdefestival.at.
Servus TV AD ab 07.12.2017