Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
10.08.2014

Nationenpreisteam holt Platz sieben in Bratislava

Im Vorjahr war man hier knapp am Podestplatz vorbeigeschrammt, diesmal gab’s für Österreichs Nationenpreisteam beim CSIO in Bratislava nur Rang 7. Dass es heuer nicht mehr für das Finale in Barcelona reichen würde, war aber schon im Vorfeld klar.

Die besten im österreichischen Team: Stefanie Bistan und Bogegaarden"s Apollonia schrieben in zwei Umläufen lediglich vier Fehlerpunkte an. © Tomas Holcbecher
Die besten im österreichischen Team: Stefanie Bistan und Bogegaarden"s Apollonia schrieben in zwei Umläufen lediglich vier Fehlerpunkte an.
© Tomas Holcbecher
Denn mit dem verpassten Start beim CSIO in Gijon vor einer Woche war es den Rot-Weiß-Roten ohnedies nicht mehr möglich den notwendigen zweiten Platz in Ranking der Division 2 der West-Europa-Liga zu erreichen.

Damit konnte das Österreich-Quartett Dieter Köfler mit Emir VH Moleneind, Astrid Keifel mit Royal Des Bissons, Markus Saurugg mit Texas und Stefanie Bistan mit Bogegaardens Apollonia ohne großen Druck beim tschechischen Nationenpreisturnier  an den Start gehen. Das klappte zu Beginn auch ganz gut, denn im ersten von zwei Umläufen schrieb das heimische Team lediglich 8 Fehlerpunkte an, wobei Markus Saurugg und Texas mit weißer Weste ins Ziel kamen, Stefanie Bistan und Dieter Köfler mussten jeweils einen Abwurf hinnehmen. Astrid Kneifel und Royal Des Bissons sorgten mit acht Fehlerpunkten für das Streichergebnis. Im zweiten Durchgang war es dann Stefanie Bistan, die sich eine weiße Weste behielt, während Dieter Köfler und Markus Saurugg mit je drei Abwürfen für deutlichen Zuwachs auf dem heimischen Strafpunktekonto sorgten. Astrid Kneifel kam diesmal mit nur einem Abwurf durch. Mit gesamt 24 Punkten verabschiedete sich Österreichs Team von dieser Nationenpreis-Saison im Mittelfeld mit einem siebenten Platz.

Der Sieg ging an das deutsche Team, die mit gesamt 4 Fehlerpunkten die volle Punktzahl vor der Schweiz (8FP) und Kanada (11 FP) sicherten.

Die Ergebnisse im Detail
 
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD