Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
23.05.2011

Natur hautnah erleben

… mit Pegasus Reiterreisen

Whitehorse heißt die Hauptstadt der nördlichen kanadischen Provinz Yukon. Die Stadt hat einen internationalen Flughafen, aber das war es dann auch. Außerhalb der Stadtgrenzen beginnt eine schier endlose Wildnis. Hier befindet sich die heutige „last frontier“ – die letzte Grenze zur Zivilisation. Diese urwüchsige Landschaft knapp südlich des Polarkreises wird zunehmend von abenteuerlustigen Individualreisenden entdeckt. Für Pferdefreunde werden Reittouren in kleinen Gruppen angeboten. Diese führen tief in die Wildnis des Küstengebirges im südlichen Yukon. Die Tour endet am Rose Lake, einem idyllischen See. Am entgegengesetzten Ende der Welt – im Hochland der neuseeländischen Südinsel – wartet ein anderes ganz besonderes Reitabenteuer: Eine traditionelle Schaffarm bietet Reiturlaub der etwas anderen Art. Zusammen mit den neuseeländischen Cowboys, die hier „musterer“ heißen, geht es hoch hinauf. Herrliche Ausblicke auf schneebedeckte Gipfel, große Schafherden und nicht zuletzt die neuseeländische Gastfreundschaft erwarten den Reisenden.
Pegasus Reiterreisen Yukon © Pegasus Reiterreisen
© Pegasus Reiterreisen
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD